Getty Images

Masters in Rom: Dominic Thiem scheitert gegen Fabio Fognini

Mit Video | Pleite gegen Fognini: Thiem scheitert früh in Rom
Von tennisnet.com

16/05/2018 um 15:31Aktualisiert 16/05/2018 um 20:12

Dominic Thiem ist beim Masters in Rom bereits bei seinem ersten Auftritt gescheitert. Der Österreicher verlor gegen den Italinier Fabio Fognini in drei Sätzen mit 4:6, 6:1, 3:6. Thiem war als Favorit in das Match gegangen, beide bisherigen Partien hatte der 24-Jährige gewonnen. Fognini trifft im Achtelfinale auf Peter Gojowczyk. Der Deutsche setzte sich gegen den Italinier Lorenzo Sonego durch.

Gegen Fabio Fognini in Italien zu spielen, ist keine einfache, allerdings auch keine unlösbare Aufgabe. Lucas Pouille etwa hat dies im Davis-Cup-Viertelfinale in Genua bewiesen, für Dominic Thiem stand der Test am Mittwochmittag auf dem Campo Centrale im Foro Italico an.

Dominic Thiem allerdings musste gegen Lokalmatador Fognini in der zweiten Runde von Rom die Segel streichen: Österreichs Nummer eins verlor nach etwas mehr als zwei Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:1 und 3:6.

Thiem hatte nach einem Sieg über den spanischen Sandplatzkönig Rafael Nadal am vergangenen Sonntag erst im Finale des Masters von Madrid gegen Alexander Zverev verloren. Der 21-Jährige aus Hamburg spielt am Mittwochabend im Foro Italico in der zweiten Runde gegen den Italiener Matteo Berrettini.

Thiem mit perfekter Bilanz vor dem Match

Thiem war, abgesehen vom Heimvorteil des Italieners, als Favorit in das Match auf dem Campo Centrale gegangen: Beide bisherigen Partien hatte der Österreicher für sich entschieden: in München 2015 und im vergangenen Jahr in Cincinnati. Und dabei nie mehr als drei Spiele pro Satz abgegeben. Fognini war wie Thiem mit der Empfehlung eines Turnier-Sieges 2018 nach Rom gekommen, der Italiener hatte in Sao Paolo gewonnen, Thiem in Buenos Aires.

Gojowczyk wartet im Achtelfinale

Der nächste Gegner steht bereits fest: Peter Gojowczyk hat am späten Dienstagabend nach Sam Querrey auch Lorenzo Sonego recht sicher im Griff gehabt. Für den Dachauer ist der Einzug in das Achtelfinale des ATP-Masters-1000-Turniers in Rom schon jetzt ein Erfolg.

Gojowczyk kehrt am kommenden Montag unter die Top 50 der ATP-Weltrangliste zurück, zumindest Platz 49 hat der 28-Jährige sicher

0
0