Imago

Mit Video | Zwei Siege an einem Tag! Doppelschicht für Federer, Nadal und Djokovic

Mit Video | Zwei Siege an einem Tag! Doppelschicht für Federer, Nadal und Djokovic

16/05/2019 um 22:42

Erfolgreiche Doppelschicht für Roger Federer. Da beim ATP Masters in Rom aufgrund des Regens am Mittwoch nicht gespielt wurde, musste der Rekord-Grand-Slam-Champion am Donnerstag gleich zweimal ran. Federer schlug dabei in Runde zwei João Sousa mit 6:4 und 6:3, eher er am Abend Borna Coric im Achtelfinale mit 2:6, 6:4, 7:6 (9:7) bezwang. Auch Rafael Nadal und Novak Djokovic fuhren zwei Siege ein.

Federer tat sich extrem schwer gegen den jungen Kroaten und stand bei einem 4:6-Rückstand im Tiebreak des dritten Satzes vor dem Aus.

Angefeuert von den frenetischen Fans im Foro Italico drehte der Schweizer die Partie aber noch zu seinen Gunsten.

Neben Federer waren auch Titelverteidiger Nadal und der Weltranglistenerste Djokovic doppelt im Einsatz. Der Spanier fegte zunächst Jérémy Chardy mit 6:0 und 6:1 vom Platz, ehe er in Runde drei auch Nikoloz Basilashvili dominierte und fast mit dem gleichen Ergebnis (6:1, 6:0) in die Schranken wies. Im Viertelfinale kommt es nun zu einem spanischen Duell zwischen Nadal und Fernando Verdasco.

Djokovic lässt Kohlschreiber keine Chance

Djokovic überzeugte ebenfalls mit zwei klaren Erfolgen. Zunächst zeigte der viermalige Rom-Champion dem kanadischen Shootingstar Denis Shapovalov mit 6:1 und 6:3 die Grenzen auf. Am Abend servierte er den deutschen Hoffnungsträger Philipp Kohlschreiber mit 6:3 und 6:0 ab. Djokovic zeigte sich zufrieden nach seiner Doppelschicht:

"Ich hatte in beiden Matches einen guten Start. Die Bedingungen sind natürlich komplett unterschiedlich gewesen, jetzt am Abend sprang der Ball nicht mehr so hoch ab. Das hat es für Philipp schwerer gemacht, da er ja mit viel Spin spielt. Es war nicht einfach, da seinen Rhythmus zu finden."

Kohlschreiber erkannte die Überlegenheit des Serben neidlos an und wollte auch in den besonderen Umständen keine Entschuldigung für die Niederlage. "Starker Djokovic, schwacher Kohlschreiber", urteilte der Augsburger im "Sky"-Interview. Im Viertelfinale bekommt es Djokovic nun mit Juan Martín del Potro zu tun.

Thiem scheitert und giftet gegen Turnierveranstalter

Einen herben Rückschlag musste Dominic Thiem hinnehmen. Der Barcelona-Sieger scheiterte in Runde zwei überraschend mit 6:4, 4:6 und 5:7 an Fernando Verdasco. Allerdings tat sich der an Position vier gesetzte Österreicher gegen den spanischen Routinier schon immer schwer, der direkte Vergleich steht nun bei 0:4 aus Sicht von Thiem.

"Ich bin sehr schwer verärgert, weil mir taugt es einfach nicht, wie mit uns Spielern bei dem Turnier umgegangen wird."

Vor allem das Vorgehen der Organisatoren am Vortag stieß Thiem sauer auf. "Gestern war für mich eine bodenlose Frechheit, weil es hat jeder Spieler und jedes Wetter-Radar gewusst, dass es gestern unmöglich war, auch nur einen Tennisball zu spielen." Dennoch habe man die Spieler unnötig lange auf der Anlage gehalten.

0
0