Bereits in seinem Auftaktmatch in Madrid vor acht Tagen hatte Zverev den Weltranglisten-45. Nishikori bezwungen. Nach fast drei Stunden Spielzeit verwandelte Zverev seinen zweiten Matchball.
Im entscheidenden Satz geriet Zverev durch ein frühes Break ins Hintertreffen (1:4), blieb aber konzentriert und holte sich den Aufschlag wenig später zurück. Mit fünf Spielgewinnen in Folge verdiente sich der 24-Jährige den Sieg.
Im Duell um den Halbfinaleinzug trifft Zverev nun auf Nadal, den er in Madrid in der gleichen Runde überraschend bezwungen hatte. Nadal schlug Denis Shapovalov (Kanada) 6:3, 6:4, 7:6 (7:3).
Wimbledon
Weltrangliste mit Wimbledon-Punkten: So sähe das Ranking aus
UPDATE GESTERN UM 10:59 UHR
Jan-Lennard Struff (Warstein) hatte am Mittwoch nach mehr als zwei Stunden Spielzeit gegen den Russen Andrej Rublew durch ein 7:6 (9:7), 1:6, 4:6 den Einzug ins Achtelfinale verpasst.

Nervenstärke bewiesen: So kämpfte sich Zverev gegen Nishikori zurück

Hier geht's zur neuesten Folge Das Gelbe vom Ball:

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Aus in Rom: Kerber verpasst Viertelfinale

Falsche Schmerzmittel: Mischa Zverev erklärt Alex' Formtief in Miami

Tennis
Der Größte aller Zeiten? Nadal schiebt GOAT-Debatte beiseite
UPDATE 28/11/2022 UM 16:21 UHR
Tennis
Nadal nie mehr auf höchstem Niveau? Wilander widerspricht vehement
UPDATE 26/11/2022 UM 21:43 UHR