Getty Images

Unfassbar spannend! So übernimmt Djokovic Platz eins von Nadal

Unfassbar spannend! So übernimmt Djokovic Platz eins von Nadal

11/11/2019 um 21:27Aktualisiert 11/11/2019 um 23:28

Für Rafael Nadal und Novak Djokovic geht es in diesem Jahr bei den ATP Finals nicht nur um den Titel, sondern auch um Platz eins in der Weltrangliste. Der Spanier verdrängte den Superstar aus Serbien erst am vergangenen Montag von der Spitze - und muss nun seinerseits um Rang eins im Rankig bangen. Eurosport.de erklärt, was Djokovic tun muss, um Nadal zu stürzen.

Rafael Nadal kann aus dem Kampf um Platz eins ein kompliziertes Rechenspiel machen - oder er sorgt mit dem Titelgewinn in London für glasklare Verhältnisse. Dann nämlich kommt Djokovic in der Weltrangliste in keinem Fall am 33-Jährigen vorbei.

Aber - und jetzt wird es schon kniffliger - Nadal kann auch schon bei einer Halbfinalteilnahme Platz eins definitiv verteidigen. Das gilt aber nur, wenn er zuvor alle drei Gruppenspiele gewonnen hat. Wenn nicht, könnte Djokovic den 19-fachen Grand-Slam-Champion mit einem Turniersieg ohne Niederlage überflügeln.

Richtig kompliziert wird es, wenn keiner der beiden Stars den Titel holt. Djokovic, der aktuell bei 8945 Punkten steht, müsste in dem Fall mit mindestens zwei Siegen aus der Gruppenphase ins Halbfinale vorstoßen. Wenn Nadal, der derzeit 9585 Punkte auf dem Konto hat, gleichzeitig mit drei Niederlagen in der Gruppenphase scheitert, würde die Führung im Ranking wechseln.

Duell Nadal gegen Djokovic: Eng, kompliziert, aufregend

Gewinnt der Spanier aber nur ein Match, müsste der Serbe entsprechend draufpacken. Der Tennis-Journalist Andy Schooler hat die verschiedenen Szenarien im Kampf um den Platz an der Sonne anschaulich in eine Grafik verpackt und diese via Twitter veröffentlicht:

Die Darstellung macht deutlich, wie eng das Duell tatsächlich ist.

Nadal peilt den Doppelschlag an

Der Sandplatz-König weiß um die Größe der Aufgabe, der Kampf um Platz eins sei "so wichtig". Er wolle sich auf jeden Fall in die "Position bringen, um darum kämpfen" zu können. Nadal sagt aber auch:

"Ich muss gesund sein, denn ich weiß, dass ich 100 Prozent bringen muss, weil Novak so gut spielt. Ich muss es auf meine Art versuchen und von Beginn an 100 Prozent erreichen, wenn ich eine Chance haben will."

Für das Turnier ist das enge Ringen zwischen Nadal und Djokovic jedenfalls ein Plus - und wer den Durchblick behalten will, sollte besser einen Taschenrechner mitbringen in die O2-Arena...

Video - Becker exklusiv: Das muss Zverev jetzt ändern

02:34

Die Gruppen bei den ATP Finals im Überblick

Gruppe André Agassi

  • Rafael Nadal
  • Daniil Medvedev
  • Stefanos Tsitsipas
  • Alexander Zverev

Gruppe Björn Borg

  • Novak Djokovic
  • Roger Federer
  • Dominic Thiem
  • Matteo Berrettini
0
0