SID

Spenden für Opfer der Buschbrände: Auch Tennis-Weltverband ITF beteiligt sich

Spenden für Opfer der Buschbrände: Auch Tennis-Weltverband ITF beteiligt sich
Von Eurosport

15/01/2020 um 08:02Aktualisiert 15/01/2020 um 09:02

Die Solidaritätswelle im Sport mit Australien aufgrund der Buschbrände in Down Under hält an: Der Tennis-Weltverband ITF und die Grand-Slam-Turniere in Paris, Wimbledon und New York kündigten zu Wochenbeginn eine Spende von 400.000 Dollar (umgerechnet rund 360.000 Euro) an. Es ist nicht die erste Benefizaktion im Tennis. Zahlreiche Tennis-Stars wollen ebenfalls Geld spenden.

Wie die ITF eine Woche vor Beginn des Grand-Slam-Jahres bei den Australian Open in Melbourne weiter mitteilte, soll das Geld zur Abmilderung der Katastrophenfolgen an Australiens Rotes Kreuz fließen.

Damit folgt der Tennis-Weltverband dem Vorbild einiger Tennis-Stars. Beispielsweise kündigte Nick Kyrgios an, für jedes Ass, das er in seinen Spielen schlägt, 200 US-Dollar zu spenden. Sein australischer Landsmann Alex de Minaur will sogar noch 50 Dollar drauflegen.

"Rally for Relief" mit Federer und Nadal

(SID)

Video - Der Hitze-Hammer: Hingis verliert Finale bei 46 Grad Celsius

03:01