In einem Podcast des US-Kanals "Tennis Channel" erzählte die Nummer 230 der Welt:
Er spielte ein paar Volleys. Ich habe den Ball gut getroffen, ihn gut gefühlt. Bei einem Ballwechsel spielte er mir kurz auf die Rückhand und ich habe den Ball voll getroffen. Ich dachte nicht, dass er übers Netz geht. Ihm ging es genauso, er hat abgeschaltet. Aber er ging drüber – und hat ihn voll in der Leiste getroffen.
Tennis
Barty zur Spielerin des Jahres gewählt
12/12/2019 AM 11:05
Federer habe sich nach dem Treffer "nach vorne gebeugt, den Schläger fallengelassen. Und das Publikum hat gebuht. Das war so laut!", berichtete Eubanks weiter. Auch er selbst habe sein Racket hingeworfen, sei ans Netz gegangen und habe sich sofort bei Federer entschuldigt. Zum Schweizer habe er gesagt:
Mann, es tut mir so leid! Bitte, bitte, schmeiß mich nicht raus.

Eubanks: "So kommt man also auf 20 Grand Slams"

Doch Federer habe die ganze Situation locker genommen und über das Missgeschick gelacht. Allgemein sei ein Training mit dem Schweizer sowieso entspannt. Eubanks erklärte: "Weil er einfach relaxt ist. Bei ihm hat man nicht das Gefühl von wegen: 'Ich darf keine Fehler machen.'"
Dennoch seien die Ballwechsel mit dem 38-Jährigen jedes Mal intensiv. "Er stand so tief in den Knien, war so schnell, so explosiv. Ich dachte nur: Okay, so kommt man also auf 20 Grand Slams. Jetzt habe ich es kapiert", so der US-Amerikaner.
Eubanks ist erst seit zwei Jahren Profi. Bei den diesjährigen US Open schied der 23-Jährige in der ersten Runde gegen Cristian Garin aus, auch bei den Australian Open 2019 war in Runde eins im Duell gegen Nikoloz Basilashvili Schluss. Bis auf einige Ausnahmen ist Eubanks meist auf der Challenger Tour unterwegs.
Das könnte Dich auch interessieren: Mit Kerber und Zverev: Diese Deutschen sind schon qualifiziert
Tennis
Das Knie macht Probleme: Australian Open für Petkovic in Gefahr
11/12/2019 AM 11:39
Tennis
Ansage von Tsitsipas: "Will die Nummer 1 werden"
10/12/2019 AM 16:51