Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 6:7 (5:7)

Und Krawietz/Pütz zeigen hier unglaubliche Comeback-Qualitäten und gewinnen auch den zweiten Tie-Break. Unfassbar! Die Briten führen mit 5:0, doch die Deutschen kämpfen sich zurück und machen sieben Punkte in Folge! Damit gewinnen Krawietz/Pütz das Doppel und machen den Halbfinaleinzug für Deutschland perfekt.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 6:6

Davis Cup
Becker schwärmt von Davis-Cup-Team: "Die Mannschaft ist der Star"
30/11/2021 AM 09:12
Die Deutschen bleiben nervenstark. Die Briten wehren drei Spielbälle ab und kämpfen sich in den Einstand. Doch Pütz trifft am Netz die richtige Entscheidung und Krawietz packt eine super Rückhand aus. Die Deutschen wirken sehr fokussiert. Es geht wie auch im ersten Satz in den Tie-Break. Spannung pur hier im Doppel.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 6:5

Und Krawietz/Pütz wittern wieder ihre Chance. Bei 40:30 sind die Deutschen dran, doch Pütz geht zu viel Risiko. Somit führen die Briten mit 6:5 und schieben den Druck zum deutschen Doppel.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 5:5

Und dies ändert sich auch nicht im zehnten Spiel des zweiten Satzes. Pütz serviert gut und Krawietz staubt am Netz ab, Aufschlagspiel zu Null und Ausgleich. 5:5, zeigen die Briten jetzt Nerven?

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 5:4

Salisbury wackelt im eigenen Aufschlag ein wenig, doch die Deutschen können die Chancen nicht nutzen. Pütz verpasst es einen Ball auf die offene Seite zu spielen, denn beide Briten waren in die andere Richtung unterwegs. So läuft alles wie gehabt und Salisbury/Skupski gehen erneut in Führung. Krawietz/Pütz servieren nun gegen den Satzausgleich, bisher waren die Aufschlagspiele von Pütz jedoch sehr souverän.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 4:4

4:4, auch Krawietz hat bei seinem Aufschlag keine Mühe. Es läuft momentan genau wie auch im ersten Satz. Gut möglich, dass wir auch hier gleich wieder einen Tie-Break sehen werden.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 4:3

Auch die Briten machen bei diesem Aufschlagspiel einen sehr abgeklärten Eindruck und lassen Krawietz/Pütz nicht in die Ballwechsel kommen. Dann verschlägt Pütz bei 0:40 eine Vorhand und somit gehen Salisbury/Skupski erneut in Führung. Welches Doppel macht im zweiten Satz den ersten Fehler?

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 3:3

Wieder gutes und souveränes Aufschlagspiel von Pütz. Die Folge ist der erneute Ausgleich. Momentan läuft das Spiel wieder in die Richtung eines Tie-Breaks.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 3:2

Und bei Aufschlag von Salisbury haben die Deutschen wieder ein Fuß in der Tür. Bei 30:15 aus Sicht von Krawietz/Pütz jedoch lassen sie zwei Punkte leicht liegen und Salisbury serviert auf den Körper von Pütz. Wieder Führung für die beiden Briten. Es bleibt spannend hier in Innsbruck.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 2:2

Nächstes gefahrloses Aufschlagspiel der beiden Deutschen. Das läuft bisher nach Plan, bei eigenem Aufschlag lassen sie wenig zu und gleichen aus zum 2:2. Ähnliches Bild wie auch schon im ersten Satz.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 2:1

Jetzt nun auch mal ein starkes Aufschlagspiel von Skupski, bei dem die Briten ohne Punktverlust bleiben und die erneute Führung markieren. 2:1 aus Sicht von Salisbury/Skupski.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 1:1

Krawietz/Pütz starten sehr souverän bei eigenem Aufschlag. So bringt Pütz das Aufschlagspiel mühelos durch und gleicht aus. 1:1, die Deutschen wirken momentan etwas frischer.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12), 1:0

Rein in den zweiten Satz. Der startet mit einem Aufschlagspiel von Salisbury und da wird es direkt spannend. Die Deutschen haben bei 30:30 die Chance, doch Krawietz bekommt den Ball nicht übers Netz gedrückt. Mit einem Service-Winner holt Salisbury dann das 1:0 für die Briten.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12)

Viel mehr Dramatik ging im ersten Satz nicht. Vier Satzbälle abgewehrt und den Vierten dann selber genutzt. Was ein erster Satz.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:7 (10:12)

Und im anschließenden Tie-Break entscheiden Nuancen diesen ersten Satz. Krawietz/Pütz starten direkt mit einem Minibreak und führen mit 2:0. Skupski holt jedoch mit einem klasse Return das Minibreak zurück. Bei Aufschlag von Skupski ist es wieder Pütz, der den Ball perfekt platziert und den Deutschen das nächste Minibreak holt. Dieses ist jedoch gleich beim nächsten Aufschlag der Deutschen wieder dahin. Durch einen Doppelfehler von Krawietz servieren die Briten dann zum Satz. Krawietz/Pütz jedoch bleiben nervenstark und wehren beide Satzbälle ab. Mit eigenem Aufschlag von Pütz erspielen die Deutschen sich den zweiten eigenen Satzball. Auch diesen wehrt Skupski wieder souverän ab. Mit dem vierten Satzball holen die Deutschen dann den wichtigen Punkt und gewinnen den Tie-Break mit 12:10. Vorteil Deutschland.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 6:6

Da war womöglich mehr drin! Eingeleitet von einem Doppelfehler von Skupski sind die Deutschen dran und stehen bei 40 beide. Dann reagiert Pütz gut, doch der Ball fliegt knapp ins Aus. Wieder kämpfen die Deutschen sich in den Einstand und haben sogar Break- und Satzball. Diesen lässt Pütz jedoch knapp zu lang. Auch Krawietz verschlägt eine Vorhand etwas leichtfertig. Die Briten bekommen es dann durch und Deutschland lässt hier womöglich eine Chance liegen. Es geht in den Tie-Break.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 5:6

Und tatsächlich geraten die Deutschen das erste Mal etwas in Schwierigkeiten. Bei 0:30 aus deutscher Sicht jedoch rettet Pütz einen schwierigen Ball und bringt danach mit einem guten Aufschlag die Deutschen zurück. Dann reagiert Krawietz ein weiteres Mal hervorragend am Netz und Pütz serviert mit dem Ass zur nächsten Führung. Nervenstarke Leistung der Deutschen, 6:5.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 5:5

Doch auch unter Druck bleiben Salisbury/Skupski ganz cool und lassen überhaupt nichts anbrennen. Besonders im Aufschlagspiel von Salisbury konnten die Deutschen bisher kein Profit schlagen. Fünf beide - weiterhin alles offen.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 4:5

Krawietz serviert wieder perfekt und Pütz ist am Netz zur Stelle. Die logische Konsequenz ist die erneute Führung für die Deutschen. Jetzt ein Break und Deutschland würde den ersten Satz gewinnen. Schauen wir mal was die Briten machen.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 4:4

Schnelles Aufschlagspiel der Briten, Salisbury/Skupski ziehen wieder nach und stellen auf 4:4. Ein sehr spannendes Duell bisher. Wem gelingt das erste Break?

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 3:4

Das gewohnte Bild. Die Deutschen liefern weiterhin einen souveränen Auftritt ab und holen das nächste Spiel mühelos. 4:3 für Krawietz/Pütz.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 3:3

Weiterhin kein Break und auch keine wirkliche Breakchancen. Vorallem die Box der Briten ist sehr aktiv und feiert jeden Punkt ausgelassen. Auch das Aufschlagspiel von Salisbury geht locker an das britische Doppel. Bisher das zu erwartende offene und spannende Match.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 2:3

Auch Krawietz serviert super und hat zweimal eine klasse Übersicht, um den Ball zu platzieren. Wieder ein Aufschlagspiel der Deutschen zu Null und die 3:2-Führung.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 2:2

Auch Skupski zeigt ein gutes erstes Aufschlagspiel und lässt Krawietz/Pütz gar nicht erst in die Ballwechsel kommen. Ausgleich zum 2:2, bisher hat noch keins der beiden Doppel geschwankt.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 1:2

Guter Auftritt von Krawietz/Pütz bisher. Pütz serviert stark und Krawietz reagiert zweimal gut. Auch bei 30:30 bleiben die beiden cool und gehen wieder in Führung. Jan-Lennard Struff bejubelt jeden Ballwechsel am Rand. Die Stimmung passt beim Team Deutschland.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 1:1

Auch die Briten lassen hier erstmal nichts anbrennen. Krawietz/Pütz kommen jedoch hier etwas mehr in den Ballwechsel. Salisbury serviert jedoch stark und bringt den Ausgleich.

Salisbury/Skupski - Krawietz/Pütz 0:1

Gutes und schnelles Aufschlagspiel des deutschen Doppel. Zu Null gewinnen Krawietz/Pütz und wirken sehr fokussiert.

INFO - Doppel bringt Entscheidung

Im Doppel zwischen Kevin Krawietz und Tim Pütz gegen Neal Skupski und Joe Salisbury fällt nun die Entscheidung, welches Land ins Halbfinale einzieht.

Zwischenstand nach beiden Einzel-Matches: 1:1

Daniel Evans schlägt Peter Gojowczyk mit 6:2 und 6:1 und holt den ersten Punkt für die Briten.
Jan-Lennard Struff gewinnt gegen Cameron Norrie mit 7:6 (8:6), 3:6, 6:2 und holt den ersten Punkt für Team Deutschland.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 6:3, 2:6

Und Struff verdient sich hier das Break und damit auch den Sieg. Mit einem klasse Winner erarbeitet Struff sich zwei Matchbälle und nutzt direkt den Ersten!

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 6:3, 2:5

Und Struff steht wieder unter Druck. Bei 30:30 muss er erneut über den Zweiten gehen und meistert dies bravourös. Mit einem Ass bringt er sein Aufschlagspiel durch und führt mit 5:2. Norrie serviert jetzt gegen den Matchverlust.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 6:3, 2:4

Und Struff hat hier die große Chance auf das Break. Erst hat er etwas Glück mit der Netzkante und schlägt dann den wohl besten Return des Matches. Zwei Breakbälle für den Deutschen und beide kann er nicht nutzen. Von Norrie folgt ein weiterer Fehler und Struff hat einen dritten Breakball, den er dann auch nutzt. Break für den Deutschen und die große Möglichkeit in diesem Match.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 6:3, 2:3

Und Struff gerät tatsächlich ins Schwimmen, weil sein erster Aufschlag nicht kommt. Dreimal muss er über den zweiten Aufschlag gehen, hat dann aber etwas Glück, dass Norrie dies nicht nutzen kann. Mit einer starken Rückhand-Cross holt sich der Deutsche hier wieder die Führung.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 6:3, 2:2

Und Norrie antwortet direkt. Auch der Brite erzielt relativ mühelos das 2:2. Bisher ist es fehlerlos von beiden, wer zeigt als erstes Nerven?

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 6:3, 1:2

Starkes Aufschlagspiel von Struff. Vielleicht sogar das schnellste der bisherigen Partie. Ohne Punktverlust holt Struff hier das 2:1 und macht einen guten Eindruck.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 6:3, 1:1

Und auch Norrie kommt nicht ohne Mühe durch sein Aufschlagspiel. Struff hält stark dagegen, und verlangt dem Briten alles ab. Norrie setzt eine Vorhand genau auf die Linie und holt so das Aufschlagspiel. 1:1 und ein komplett offenes Match hier.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 6:3, 0:1

Und Struff muss wieder kämpfen bei eigenem Aufschlag. Norrie lässt nicht locker und erzwingt erneut den Einstand, weil Struff wieder den Ball ins Netz schlägt. Und dann setzt Struff eine Rückhand neben die Linie und Norrie hat den Breakball. Bei dem packt der Deutsche jedoch einen super Volley aus und serviert dann sauber. 1:0 für Struff, der sich auch lautstark motiviert.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 6:3

Und der bleibt ganz cool und lässt dem Deutschen keine Chance. Mit einem Aufschlagspiel zu Null gleicht Norrie aus und gewinnt mit 6:3. Es geht in den wichtigen dritten Satz.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 5:3

Struff serviert gegen den Satzausgleich und behält die Nerven. Mit einem souveränen Aufschlagspiel liegt der Druck nun beim Briten.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 5:2

Norrie macht momentan den etwas besseren Eindruck. Die längeren Rallys gehen fast alle an den Briten und bei eigenem Aufschlagspiel lässt er nicht viel zu. 5:2 für den Briten, sieht alles nach einem entscheidenden dritten Satz aus.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 4:2

Und Struff hat hier wieder ordentlich was zu tun im eigenen Aufschlagspiel. Wieder steht er dreimal bei 40:40, denn Norrie kämpft sich bei drei Spielbällen für Struff wieder zurück und erarbeitet sich den ersten Breakball des zweiten Satzes. Und Struff schlägt den Ball ins Netz und dem Brite gelingt das Break. 4:2 für Norrie.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 3:2

Norrie wirkt sehr ruhig und kontrolliert in seinen Aufschlagspielen. Struff steht weit hinter der Grundlinie und kann die Angriffschläge von Norrie nur parieren. Die Folge ist ein souveränes Aufschlagspiel zu Null und die erneute Führung des Briten.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 2:2

Ein Doppelfehler von Struff bringt den Briten hier ins Aufschlagspiel des Deutschen. Danach setzt Struff eine Vorhand neben die Linie. Bei 30:30 jedoch gelingt ihm wieder ein super erster Aufschlag und anschließend ein Ass. 2:2.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 2:1

Und jetzt muss Norrie auch ein bisschen kämpfen, denn Struff erspielt sich ein 30:30. Dann serviert der Brite jedoch gut und spielt einen starken Stopp am Netz. 2:1-Führung, bisher noch keine Breakchancen im zweiten Satz.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 1:1

Da hat Struff schon ein bisschen mehr Probleme bei seinem Aufschlag. Norrie schlägt bei 30 beide jedoch eine vermeintlich leichte Vorhand ins Netz und Struff serviert anschließend platziert zum 1:1.

Norrie - Struff 6:7 (6:8), 1:0

Norrie startet gut in den zweiten Satz und gewinnt sein Aufschlagspiel zu Null.

Norrie - Struff 6:7 (6:8)

Und Im Tie-Break gelingt Struff ein frühes Minibreak. Norrie bleibt jedoch vor der Grundlinie und baut Druck auf den Deutschen auf. Ziemlich schnell holt er sich das Minibreak zurück serviert stark zum zwischenzeitlichen 4:3. Dann verzieht Struff eine Vorhand ins Aus und gibt Norrie die Möglichkeit den ersten Satz aus zu servieren. Zwei Satzpunkte springen nach einer starken Vorhand für den Briten raus, den ersten kann Struff mit dem Minibreak abwehren. Beim zweiten spekuliert Struff beim Volley richtig und wehrt auch diesen ab. Mit einem guten Aufschlag erarbeitet sich auch Struff den ersten Satzball und holt sich mit einer hervorragenden Rückhand den ersten Satz. Super Tennis hier im ersten Satz von beiden!

Norrie - Struff 6:6

Und Struff gibt genau die richtige Antwort und holt das Break zum sechs beide. Auch weil Norrie am Ende ein paar leichte Fehler einstreut. Es geht in den Tie-Break.

Norrie - Struff 6:5

Und Struff ist mächtig unter Druck und muss mit einem Ass den ersten Breakball abwehren. Doch Norrie bleibt dran und returniert hervorragend. Struff muss zweimal in den Einstand und trifft bei Spielball des Deutschen zweimal die falsche Entscheidung. Auch den dritten Spielball lässt er liegen und ermöglicht Norrie anschließend einen weiteren Breakball. Und diesen nutzt Norrie spektakulär und geht hier zum wichtigsten Zeitpunkt in Führung. 6:5 und Norrie serviert zum ersten Satz.

Norrie - Struff 5:5

Auch Norrie wirkt mittlerweile im eigenen Aufschlag gefestigt. Vorallem über den zweiten macht er bisher mehr Punkte als über den ersten Aufschlag. Wer zeigt hier als erstes Nerven? Fünf beide.

Norrie - Struff 4:5

Mittlerweile ist es ein wirklich gutes Spiel, weil beide Spieler hochklassiges Tennis zeigen. Struff gewinnt eine lange Rallye mit einer perfekten Vorhand auf die Linie und platziert dann einen Volley punktgenau. Aufschlagspiel zu Null und damit die 5:4-Führung für den Deutschen.

Norrie - Struff 4:4

Alles wieder auf Anfang, Norrie hat sich ins Match gearbeitet und bringt sein nächstes Aufschlagspiel durch, weil Struff am Ende die Rückhand ins Netz schlägt. Vier beide und Aufschlag Struff.

Norrie - Struff 3:4

Und plötzlich schnuppert Norrie mal am Break. So steht es 0:40 aus Sicht des Deutschen, weil Norrie auch ins Risiko geht und belohnt wird. Drei Breakbälle für den Briten, Struff wehrt mit zwei guten zweiten Aufschlägen die ersten beiden ab. Und beim Dritten hat Struff ein bisschen Glück, weil Norrie nur die Netzkante trifft. Ein Doppelfehler des Deutschen ermöglicht Norrie den vierten Breakball und diesen nutzt der Brite und verkürzt auf 3:4.

Norrie - Struff 2:4

Norrie ist weiter mächtig unter Druck! Struff ist der aktivere Spieler und riskiert mehr. Norrie muss alles rausholen und kämpft sich letztendlich durch das Aufschlagspiel. "Come on, come on" hört man vom Briten, der auf 2:4 verkürzt.

Norrie - Struff 1:4

Und Struff serviert bislang sehr sehr stark. So hat es der Brite schwer, in die Ballwechsel zu gelangen und bekommt noch kein Fuß in die Tür bei den Aufschlagspielen des Deutschen. Mit einem perfekten Serve-and-Volley holt Struff sich das 4:1, so kann es gerne weitergehen.

Norrie - Struff 1:3

Und jetzt ist auch Norrie im Match angekommen und holt sein erstes Aufschlagspiel. Struff verschlägt die letzte Vorhand und der Brite gewinnt zu Null. 3:1 und Aufschlag für den Deutschen.

Norrie - Struff 0:3

Und Struff wirkt konzentriert und wach. Er scheint genau zu wissen, was auf dem Spiel steht und bringt das Aufschlagspiel souverän durch. Klasse Tennis bisher vom Deutschen und eine 3:0-Führung.

Norrie - Struff 0:2

Der Deutsche macht zu Beginn den besseren Eindruck und geht 40:0 in Führung. Norrie wirkt etwas verkrampft und muss gleich drei Breakbälle abwehren. Im ersten liefert er mit einem Vorhand-Longline die perfekte Antwort, doch Struff will das Break und erzwingt den Fehler des Briten. 2:0 für den Deutschen.

Norrie - Struff 0:1

Gutes erstes Aufschlagspiel des Deutschen. Bei 40:0 gerät er durch zwei Fehler zwar kurz ins Zittern, packt dann aber eine unfassbar starke Vorhand aus und geht in Führung.

Norrie - Struff: Direkter Vergleich

Cameron Norrie und Jan-Lennard Struff trafen bisher erst einmal aufeinander. 2019 in Auckland, damals gewann Norrie 2:1. Kann der Deutsche heute ausgleichen?

Zwischenstand nach dem ersten Einzel: Großbritannien - Deutschland 1:0

Daniel Evans schlägt Peter Gojowczyk mit 6:2 und 6:1 und holt den ersten Punkt für die Briten.

Evans - Gojowczyk - 6:2, 6:1

Und Evans beendet mit einem weiteren Break das Match. Bei Gojowcyzk fehlt auch in diesem Aufschlagspiel die letzte Überzeugung und mit einem Doppelfehler ist hier Schluss. 2:6, 1:6 aus Sicht des Deutschen.

Evans - Gojowczyk - 6:2, 5:1

5:1 für den Briten im zweiten Satz. Evans spielt heute einfach zu souverän und nutzt jeden Fehler eiskalt aus. Ein weiteres Aufschlagspiel zu Null. Der Deutsche serviert nun gegen das Match.

Evans - Gojowczyk - 6:2, 4:1

Und jetzt ist Evans hier sehr nah an einer Vorentscheidung. Mit 30:0 ist er schon wieder im Aufschlagspiel von Gojowczyk drin, dieser wehrt sich aber und stellt auf 30 beide. Mit dem 20. (!) Unforced Error steht der Deutsche mit dem Rücken zur Wand und Evans setzt den Breakball perfekt auf die Linie. 4:1 für Evans und zwei Breaks vorne, jetzt braucht der Deutsche schon ein kleines Wunder...

Evans - Gojowczyk - 6:2, 3:1

Unverändertes Bild bei den Aufschlagspielen des Briten. Zwar ist Gojowczyk mit dem 30:30 nah dran, doch Evans serviert zum richtigen Zeitpunkt wieder stark und bringt das Spiel durch. 3:1 und bisher noch ohne zugelassene Breakbälle, eine sehr souveräne Vorstellung von Evans.

Evans - Gojowczyk - 6:2, 2:1

Gojowczyk bringt sein Aufschlagspiel durch, das war jedoch wieder ein hartes Stück Arbeit. Das sind einfach zu viele Fehler des Deutschen, der früh im zweiten Satz schon bei 17 Unforced Errors liegt, Evans nur bei zwei. Auch jetzt steht er wieder im Einstand und verliert den Ballwechsel. Den Breakball kann Evans nicht nutzen und der Deutsche befreit sich grade so mit zwei Assen. Nur noch 1:2, geht hier noch was für Gojowczyk?

Evans - Gojowczyk - 6:2, 2:0

Und Evans nimmt das Momentum des frühen Breaks mit und gewinnt auch die entscheidenden langen Ballwechsel. Aufschlagspiel zu Null und 2:0 für den Briten. Momentan spricht nicht viel für ein Comeback des Deutschen.

Evans - Gojowczyk - 6:2, 1:0

Wichtiges erstes Aufschlagspiel für Gojowczyk im zweiten Satz und genau da gerät er wieder ins Schwimmen und liegt schnell 0:30 zurück. Mit zwei guten Aufschlägen kommt er zunächst zurück, steht dann aber wieder im Einstand. Eine Vorhand trifft er mit dem Rahmen und wehrt einen Breakball ab. Eine Vorhand landet dann wieder unbedrängt im Netz und auch die Körpersprache des Deutschen strahlt Optimismus aus. Evans nutzt dies und holt das nächste Break. Wieder 0:1 aus Sicht des Deutschen.

Evans - Gojowczyk - 6:2

Und auch unter Druck gibt sich Evans keine Blöße und holt souverän den ersten Satz. Er war der Spieler, der klar weniger Fehler machte und nach einer knappen halben Stunde den ersten Satz eintütet.

Evans - Gojowczyk - 5:2

Gojowczyk macht das, was er machen muss, um hier nicht den ersten Satz frühzeitig abzugeben. Evans spielt unbedrängt zwei Bälle ins Aus, das war bisher sehr selten zu sehen. So darf der Deutsche nochmal durchatmen und verkürzt zunächst.

Evans - Gojowczyk - 5:1

Gojowczyk ist mutiger und spielt gut mit, doch Evans spielt bisher fast fehlerlos. Der Deutsche lässt erneut zwei Vorhandschläge zu lang und kommt nicht in die Position den Briten richtig unter Druck zu setzen. 5:1 für Evans.

Evans - Gojowczyk - 4:1

Nach einer starken Vorhand des Deutschen ist auch das erste Mal die Box lautstark zu hören. Der Deutsche riskiert ein wenig mehr und wird belohnt. Er gewinnt sein erstes Aufschlagspiel und das zu Null. Nur noch 1:4.

Evans - Gojowczyk - 4:0

Gojowczyk ist jetzt besser im Spiel und wirkt in den Ballwechseln entschlossener. Er kämpft sich zweimal in den Einstand, doch Evans behält die Nerven und bringt sein Aufschlagspiel mit dem dritten Spielball durch. 0:4 aus Sicht des Deutschen.

Evans - Gojowczyk - 3:0

Das läuft noch gar nicht rund für Gojowczyk. Evans ist der klar aktivere Spieler und nimmt dem Deutschen das Aufschlagspiel zu Null ab. Das ist mal ein Start für Großbritannien.

Evans - Gojowczyk - 2:0

Evans wirkt auch nicht souverän im ersten Aufschlagspiel. Der Brite profitiert jedoch von einfachen Fehlern des Deutschen. 2:0 für Evans.

Evans - Gojowczyk - 1:0

Unruhiger Start für den Deutschen, der direkt zweimal über den zweiten Aufschlag muss und 0:30 zurück liegt. Dann streut er bei 30:30 ein Doppelfehler ein und lässt bei Breakball für Evans eine Rückhand zu lang. Frühes Break für den Briten!

Evans - Gojowczyk: Walk In

Die beiden Spieler haben den Court betreten und spielen sich ein. In wenigen Momenten geht es los!

Evans - Gojowczyk: Direkter Vergleich

Ein Blick auf den direkten Vergleich zeigt, dass die beiden überhaupt erst zweimal gegeneinander spielten. 2013 und 2016, beide Male jedoch gewann der Deutsche glatt in zwei Sätzen. Ein gutes Omen?

INFO - Ausblick

Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann vertraut im Viertelfinale gegen Großbritannien im Einzel erstmals auf Peter Gojowczyk. Der Münchner Tennisprofi, der zuletzt vor sieben Jahren im deutschen Davis-Cup-Team zum Einsatz kam, ersetzt Dominik Koepfer und trifft im ersten Match des Tages auf Daniel Evans.
Im zweiten Einzel bekommt es Jan-Lennard Struff mit dem Weltranglisten-Zwölften Cameron Norrie zu tun, der erst im vergangenen Monat überraschend das Masters-Turnier in Indian Wells gewonnen hatte.
Für das Doppel nominierte Kohlmann erneut Kevin Krawietz und Tim Pütz die gegen Joe Salisbury/Neal Skupski antreten.

INFO - Herzlich Willkommen

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des Davis-Cup-Duells zwischen Deutschland und Großbritannien. Ab 16:00 Uhr wird es ernst für das deutsche Davis-Cup-Team um Jan-Lennard Struff und Peter Gojowczyk. Es geht um den Einzug ins Halbfinale. Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev verzichtete nach seinem Triumph bei den ATP Finals auf eine Teilnahme an den Davis Cup Finals. Dennoch rechnen sich die Deutschen Chancen aus. Beide Mannschaften gewonnen ihre bisherigen zwei Duelle im Turnier mit 2:1. Deutschland gegen Serbien und Österreich, die Briten gegen Frankreich und Tschechien.
Das könnte Dich auch interessieren: Wilander exklusiv: "Zverev wird der Reality-Check für Federer"

Australian Open? Djokovic-Vater spricht von Erpressung

Davis Cup
Kroatien zum fünften Mal im Halbfinale vom Davis Cup
29/11/2021 AM 23:25
Australian Open
"Erpressung": Vater Djokovic rechnet mit Australian-Open-Absage seines Sohnes
29/11/2021 AM 08:13