"Wenn uns jemand vergangenes Jahr gesagt hätte, dass wir nach Paris zurückkommen und den Titel verteidigen würden, hätten wir ihn gefragt, wie viel Bier er schon getrunken hat", scherzte Andreas Mies nach dem Finale. "Dieser Ort ist magisch. Es ist schwer zu glauben. Was für ein Moment."

Krawietz und Mies legten einen Turbostart hin.

French Open
Nadals Vorsicht nur ein Bluff? Djokovic wird die Antwort liefern
09/10/2020 AM 21:50

Das erste Aufschlagspiel brachten die Titelverteidiger zu null durch, nach 15 Minuten stand es bereits 4:1.

Die an Position sieben gesetzten Mate Pavic und Bruno Soares wurden in der Anfangsphase förmlich überrollt und fanden nur langsam zu ihrem Rhythmus.

Highlights: So holten sich Krawietz und Mies den Titel

An der Überlegenheit der beiden Deutschen änderte das zunächst nur wenig, nach 32 Minuten holten sich Krawietz und Mies die Satzführung.

"Mir gefällt die Auswahl der Spielzüge, du weißt nie was kommt", lobte Ex-Profi Christopher Kas, der die Partie für Eurosport als TV-Experte begleitete.

Krawietz/Mies: Break zum perfekten Zeitpunkt

Allerdings: Pavic und Soares gelang es im zweiten Satz besser, das Spiel der Vorjahressieger zu lesen.

Im dritten Spiel bei einer 2:1-Führung hatten die Herausforderer dreimal die Chance zum Break, Krawietz und Mies blieben cool, brachten ihr Spiel trotzdem durch.

Krawietz/Mies exklusiv: "Gott sei Dank spielt Rafa kein Doppel!"

Die Vorentscheidung fiel im elften Spiel, als die an Position acht gesetzten Deutschen nach 0:40 noch das Break zum 6:5 schafften.

Im Anschluss servierte Mies und machte für die Titelverteidiger den Erfolg perfekt. Und jetzt? "Wir werden heute Abend Gas geben, so gut es geht", versprach Krawietz.

Historischer Coup für Krawietz/Mies

Im Vorjahr war das Duo in Roland-Garros ein historischer Coup gelungen, als erstes deutsches Doppel seit 82 Jahren hatten sie in Paris triumphiert.

Glück oder Können? Kurioser Volley-Winner für Krawietz/Mies

Die beiden sind das vierte Herren-Doppel in der Geschichte des Profitennis seit 1968, das seinen Titel bei den French Open erfolgreich verteidigen konnte.

Für ihren zweiten Erfolg kassieren Krawietz/Mies knapp 320.000 Euro.

Das könnte Dich auch interessieren: Gnadenlos! Nadal schaltet in den Monster-Modus

Eiskalter Return: Mies mit Präzision und Power im Finale

Australian Open
"Bisschen Wettbewerbsverzerrung": Krawietz exklusiv über Quarantäne
18/02/2021 AM 17:19
Australian Open
Mit Hanfmann und Siegemund: Krawietz scheitert doppelt in Melbourne
12/02/2021 AM 04:35