Gauff überzeugte vor allem mit ihrem überragenden Service. Die Weltranglisten-25. kam über den ersten Aufschlag auf eine Punktquote von 81 Prozent, über den zweiten waren es noch immer 71.
Die Folge: Jabeur erspielte sich in der gesamten Partie nicht eine Breakmöglichkeit und war am Ende chancenlos.
Ähnlich klar waren die Verhältnisse auf Court Suzanne-Lenglen.
French Open
Djokovics riskanter Plan: Plötzlich sieht es nach Glücksgriff aus
05/06/2021 AM 22:02
Krejcikova gestand Stephens ebenfalls keine Chance zum Break zu und hatte nach nur 67 Minuten das Viertelfinalticket in der Tasche.

Achtelfinale: Gauff mit 53-Minuten-Gala eine Runde weiter

Kenin scheitert sang- und klanglos an Sakkari

Iga Swiatek strebt unbeirrt der erfolgreichen Titelverteidigung in Paris. Die 20 Jahre alte Polin hat mit einem 6:3, 6:4-Erfolg gegen die Ukrainerin Marta Kostjuk das Viertelfinale erreicht und nun 22 Sätze in Folge bei dem Sandplatzklassiker gewonnen.
Die Weltranglistenneunte trifft nun überraschend auf Maria Sakkari aus Griechenland, die Swiateks Finalgegnerin des Vorjahres, Sofia Kenin aus den USA, 6:1, 6:3 schlug.

Mit Volley-Lob ins Viertelfinale: Swiatek auf Kurs Titelverteidigung

(mit SID)

Damen-Ergebnisse am Montag:

  • Ons JABEUR (TUN) [25] - Coco GAUFF (USA)[24] 3:6, 1:6
  • Sloane STEPHENS (USA) - Barbora KREJCIKOVA (CZE) 2:6, 0:6
  • Marta KOSTYUK (UKR) - Iga SWIATEK (POL)[8] 3:6, 4:6
  • Sofia KENIN (USA)[4] - Maria SAKKARI (GRE) [17] 1:6, 3:6
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Federers Entscheidung wirft unangenehme Fragen auf

Achtelfinale: Krejcikova lässt Stephens keine Chance

WTA Berlin
Berlin: Auftaktsieg für Kerber - Erstrunden-Aus für Petkovic
GESTERN AM 14:16
French Open
Bewegende Worte: Krejcikova dankt verstorbener Novotna
12/06/2021 AM 17:10