Nadal sei zunächst von Paris nach Barcelona gereist, um mit einer "gepulsten Radiofrequenzstimulation" seine Nervenschmerzen zu lindern, so der Sprecher.
Die Behandlung bedeute, dass die Nerven im Bereich von Nadals Verletzung "vorübergehend betäubt" würden.
"Rafa ist zu Hause und wird drei oder vier Tage lang normale, aufrechterhaltende, körperliche Aktivitäten ausüben. Abhängig von der Wirkung der Behandlung und solange diese positiv ist, wird er später wieder auf dem Platz trainieren", sagte der Sprecher weiter: "Wir schließen nicht aus, dass in der nächsten Woche eine zweite Behandlung durchgeführt wird."
ATP Stuttgart
Kyrgios ganz offen über Doppelpartner: "Er ist ein schlechter Zuhörer"
07/06/2022 AM 19:47
Nadal leidet seit Jahren an einem Problem in seinem Fuß, dem so genannten Müller-Weiss-Syndrom, einer seltenen und degenerativen Erkrankung, welche die Knochen in den Füßen betrifft.
Er werde in Wimbledon "dabei sein, wenn mein Körper es zulässt. Wimbledon hat Priorität, die Grand Slams haben Priorität", sagte Nadal am Sonntag nach seinem glatten Dreisatzsieg im Finale von Roland Garros über den Norweger Casper Ruud und fügte hinzu: "Mit Entzündungshemmern zu spielen: ja. Mit Betäubungsspritzen: nein."
Das könnte Dich auch interessieren: Haas exklusiv: Diesen Rat würde ich Zverev jetzt geben
(SID)

Glücklicher Nadal strahlt mit 14. French-Open-Trophäe

French Open
Diagnose steht: Zverev meldet sich aus dem Krankenhaus
07/06/2022 AM 19:36
WTA Nottingham
Nach Aufgabe: Das sagt Raducanus zu Wimbledon-Teilnahme
07/06/2022 AM 15:57