Getty Images

Federer: Zehn Millionen Dollar für fünf Spiele?

Federer: Zehn Millionen Dollar für fünf Spiele?

21/11/2019 um 15:01Aktualisiert 21/11/2019 um 15:12

Roger Federer gönnt sich nach den ATP Finals in London keine Pause. Stattdessen spielt der Schweizer gemeinsam mit Alexander Zverev Show-Matches in Südamerika. Fünf Spiele in fünf verschiedenen Ländern und das innerhalb von nur sechs Tagen. Laut südamerikanischen Medien verdient der Schweizer dabei pro Spiel zwei Millionen US-Dollar – insgesamt also 10 Millionen US Dollar für fünf Spiele.

Zum Vergleich: Roger Federer hat im ganzen Jahr 2019 auf der ATP-Tour insgesamt 7,63 Millionen US-Dollar eingespielt.

    Die Fans in Südamerika lieben Federer. Die Stadien sind zum Großteil alle ausverkauft und seine Anhänger sind bereit tief in die Tasche zu greifen, um den Schweizer spielen zu sehen.

    Doch der 38-Jährige wird für seine Exhibition-Tour auch kritisiert. In seiner Heimat wird zu Bedenken gegeben, dass in den meisten südamerikanischen Ländern aktuell heftige Unruhen herrschen und einige Regionen sich sogar im Ausnahmezustand befinden.

    Auch Federers Tour-Partner Alexander Zverev steht in der Kritik, da er Deutschland beim Davis-Cup-Finale in Madrid nicht zur Verfügung steht.

    Geld für Federers Stiftung

    Federer spiele die Schaukämpfe allerdings nicht wegen des Geldes, sondern er hoffe einfach "dort etwas Freude verbreiten zu können". Außerdem wird das Geld in seine Stiftung gesteckt. Die Roger Federer Foundation hat schon über eine Millionen Kindern in Afrika Zugang zur Bildung ermöglicht.

    Die Ergebnisse der Matches zwischen Federer und Zverev sind bei der Südamerika-Tour allerdings nur Nebensache. Das Auftaktspiel in Chile entschied der Schweizer in drei Sätzen für sich. Und auch in Buenos Aires setzte sich der Grand-Slam-Rekordchampion gegen den Deutschen durch.

    Am Freitagabend schlagen sie in Bogota auf, am Wochenende folgen Spiele in Mexiko City und Quito.

    Video - Becker exklusiv: Das haben Djokovic, Nadal und Federer den jungen Wilden voraus

    15:09