Tennis

Murray fordert "ernsthaftes Nachspiel" für Corona-Regelbrecher

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Andy Muray beim "Battle of the Brits"

Fotocredit: Getty Images

VonAlice Jo Tietje
01/08/2020 Am 10:31 | Update 01/08/2020 Am 10:31
@SportslandAlice

Am 31. August sollen die US Open unter strengen Bedingungen starten. Andy Murray fordert, dass Spieler, die sich nicht an die Regeln halten, bestraft werden. Der amerikanische Tennisverband (USTA) probiere alles, um die US Open zu starten und "wenn Spieler sich nicht an die Regeln halten, sollte es ein schwerwiegendes Nachspiel haben", erklärte der Brite der "Metro".

Während des zweiwöchigen Grand-Slam-Turniers in New York sollen sich die Spieler in einer "Blase" aufhalten. Allen steht ein Hotel zur Verfügung und auf die Anlage in Flushing Meadows dürfen maximal drei Begleitpersonen mitgenommen werden.

"Ich denke, der Großteil der Profis wird diese Blase akzeptieren, aber es wäre verrückt zu glauben, dass niemand die Regeln bricht", ordnet Andy Murray die Situation realistisch ein.

US Open

Trotz steigender Corona-Fälle in New York: Verband hält an US Open fest

31/07/2020 AM 19:34

Eine vergleichbare Situation sieht der Brite in der amerikanischen Basketball-Liga: "In der NBA, die sehr ähnlich zu unserer Lage ist, haben Spieler die Regeln gebrochen und darauf sollten wir uns auch vorbereiten." Er fordert: "Die Konsequenzen sollten sehr ernst sein, weil man am Ende die ganze Tour und das Event in Gefahr bringt."

Murray will an US Open teilnehmen

Erst vor Kurzem hatte die ATP ihre Regeln angepasst und eine Strafe für den Verstoß gegen die COVID-19-Maßnahmen implementiert. Bei einem solchen Vorfall droht den Profis eine Strafe von bis zu 17.000 Euro.

Murray selbst will, trotz aller negativen Vorzeichen, an dem Grand-Slam-Turnier teilnehmen: "Ich habe meine Bedenken dort hinzukommen und das erste Mal nach Monaten zu fliegen. Es ist schwierig, abzuwägen, wann der richtige Zeitpunkt für eine Reise ist."

Es sei nicht immer leicht, seiner Regierung zu vertrauen, daher müsse man eigene Entscheidungen treffen, erklärte der 33-Jährige. Er vertraue darauf, dass der amerikanische Tennisverband (USTA) "eine sichere Blase für die Spieler entwickelt" habe.

Bezüglich des restlichen Teilnehmerfelds bei den US Open ist er aber skeptisch. "Ich habe gehört, dass einige der besten männlichen Spieler nicht antreten werden. Und davon gehe ich auch aus", verriet Murray. Wen genau er damit meint, führte er nicht aus.

Während klar ist, dass Roger Federer aufgrund einer Verletzung in 2020 nicht mehr spielen wird, gibt es noch ein großes Fragzeichen hinter der Teilnahme von Rafael Nadal und Novak Djokovic. Beide meldeten allerdings zuletzt für das Vorbereitungsturnier von Cincinnati.

Das könnte Dich auch interessieren: Thiems Strategie besser als die von Nadal? Schett analysiert die Lage

Cooler geht's nicht! Brown packt beim Matchball den Becker-Hecht aus

00:00:28

US Open

Nach Absagen-Flut: Murray und Clijsters erhalten Wildcards für US Open

06/08/2020 AM 17:28
Tennis

Comeback rückt näher: Murray erhält Wildcard für Masters-Turnier

04/08/2020 AM 09:21
Ähnliche Themen
TennisAndy Murray
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen