Serena Williams pustete kräftig durch, dann schlich sich ein breites Lächeln auf ihr Gesicht: Die Tennis-Queen steht bei den US Open im Halbfinale und ist nur noch zwei Siege vom ersehnten Grand-Slam-Rekord entfernt.

US Open
Nach Eklat um Djokovic: Müssen die Regeln jetzt geändert werden?
09/09/2020 AM 15:50

Die 38-Jährige bezwang im Viertelfinale die ungesetzte Bulgarin Tsvetana Pironkova mit einer kampfstarken Energieleistung 4:6, 6:3, 6:2 und erreichte zum 39. Mal die Runde der letzten Vier bei einem Major-Turnier. Mit ihrem 24. Grand-Slam-Titel würde Williams die Bestmarke der Australierin Margaret Court einstellen.

"Das zeigt mir, wie tough Mütter sind", sagte Williams über den sehenswerten Abnutzungskampf über 2:12 Stunden. "Wenn du ein Baby zur Welt bringen kannst, kannst du wirklich alles schaffen."

Highlights | Serena Williams liefert sich harten Fight mit Pironkova

Serena Williams zu Beginn müde

Lange sah es jedoch nicht danach aus, dass sie ihr 39. Halbfinale bei einem Major-Turnier erreichen würde. "Sie war sehr schwerfällig, das war kein gutes Match", urteilte Boris Becker bei Eurosport: "Ich hoffe, dass sie nicht irgendwann Tribut für ihre langen Matches zollen muss."

Sie sei am Anfang "ein wenig müde" gewesen, habe aber nach rund einer Stunde "aus welchem Grund auch immer mehr Energie" verspürt, schilderte Williams. "Wenn ich weiter gewinnen will, muss das anders laufen", sagte die US-Amerikanerin: "Ich muss herausfinden, wie ich wieder besser ins Match komme."

Die entscheidenden Ballwechsel: So verlor Williams Satz eins

Serena Williams fehlt es an Ruhe

Die Pause ist kurz, schon am Donnerstag geht es mit dem Halbfinale weiter. Williams' Gegnerin ermittelten in der Nacht Elise Mertens aus Belgien und Viktoria Azarenka - die zweimalige Major-Siegerin aus Belarus war neben Williams und Pironkova die dritte Mutter im Viertelfinale der US Open, das hatte es bei einem Grand-Slam-Turnier noch nie gegeben. Im zweiten Halbfinale stehen sich Naomi Osaka (Japan) und Kerber-Bezwingerin Jennifer Brady (USA) gegenüber.

2:12 Stunden dauerte es am Mittwoch im Arthur Ashe Stadium, bis Williams Pironkovas märchenhafte Reise in New York beenden konnte. Die 32-Jährige hatte seit Wimbledon 2017 kein Turnier mehr bestritten und ist ohne Weltranglistenposition. Bei ihrem Comeback im Big Apple brillierte sie aber mit cleverem Spiel - auch der 38-Jährigen bereitete sie arge Probleme.

Williams, deren dreijährige Tochter Olympia in New York dabei ist, fand schwer in die Partie. Aus dem Spiel heraus ging wenig, es fehlte an Ruhe und Präzision in den Grundschlägen. Nach 40 Minuten ging Satz eins verdient an die frühere Wimbledon-Halbfinalistin Pironkova, die zuvor alle vier Duelle mit Williams verloren hatte.

Serena Williams lobt "unglaubliche" Pironkova

Der Druck für Williams war freilich groß. Seit der Geburt ihrer Tochter im September 2017 jagt sie Courts Bestmarke hinterher, 2018 und 2019 verlor sie jeweils die Finals in Wimbledon und New York. Auch im zweiten Satz prügelte sie vermeintlich einfache Bälle zu oft ins Aus, Williams haderte lautstark mit sich. Doch auf einmal wurde auch Pironkova nervös - Williams schnappte eiskalt zu und holte sich das Break zum 5:3. Ihre Erleichterung war unüberhörbar.

Williams kämpfte weiter wie eine Löwin und witterte ihre Chance, direkt zum Start des dritten Satzes breakte sie die Bulgarin. Pironkova blieb zwar dran, auf Williams' starken Aufschlag war aber weiter Verlass. Ein weiteres Break zum 5:2 brachte die Vorentscheidung. "Tsvetana hat unglaublich gut gespielt", lobte Williams. "Das hätte ich so nicht geschafft. Nach meiner Pause habe ich mir verdammt schwer getan, überhaupt ein Match zu gewinnen. Sie ist unglaublich."

Serena returniert mit links und entscheidet epische Rally für sich

Zum Leben als Tennis-Mama sagte Williams noch: "Es ist, als würdest du ein Doppelleben führen. Du kommst nach Hause und wechselst Windeln."

Nun wolle sie ihren 24. Grand-Slam-Titel perfekt machen. "Ich kämpfe weiter. Ich gebe nicht auf. Ich mache einfach weiter." Williams hatte in New York 1999, 2002, 2008, 2012, 2013 und 2014 gewonnen. 2018 und 2019 verlor sie je das Finale (wie auch 2001 und 2011).

Monsterballwechsel! Serena fightet sich zum Break

Das Gelbe vom Ball - der Tennis-Podcast von Eurosport:

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: Linienrichterin wird schwer beleidigt: Djokovic muss eingreifen

(mit SID)

Unfassbare Szene! Dieser Aussetzer kostet Djokovic die US Open

US Open
Bewegende Video-Botschaft von Eltern der Opfer: Osaka überwältigt
09/09/2020 AM 06:53
US Open
Oberschiedsrichter verrät: Das sagte mir Djokovic am Netz
08/09/2020 AM 09:04