Medvedev fügte hinzu: "Ich war so nervös. Die Anspannung ist erst vor mir abgefallen, als ich die Trophäe in den Händen hielt."
Er sei so kaputt, dass selbst der Pokal, welchen er das gesamte Interview in den Armen hielt, fast zu schwer für ihn zu halten sei.
Der 25-Jährige stand bereits vor zwei Jahren im Finale bei den US Open, verlor damals aber knapp in fünf Sätzen gegen Rafael Nadal. In seinem zweiten Grand-Slam-Finale bei den Australian Open 2021 unterlag er Djokovic deutlich in drei Sätzen.
US Open
Netzreaktionen zum Finale: Da gratuliert auch der FC Bayern
13/09/2021 AM 00:25
Medvedev gestand: "Ich habe bereits zwei Grand-Slams-Finals verloren, das letzte gegen Novak. Als ich wusste, dass ich wieder auf ihn treffen werde, hatte ich bisschen Angst. Denn ich wusste, wenn er mich noch einmal so zerstören wird, dann wird mein Selbstvertrauen darunter leiden."
Doch am Ende reichte für seinen ersten Major-Sieg. "Ich bin so glücklich", meinte der frischgebackene Champion.

Medvedev verrät: Hatte am Ende Krämpfe und Riesenangst zu vergeigen

Medvedev verrät größte Herausforderung gegen Djokovic

Medvedev erklärte im Interview auch, was die größte Herausforderung gegen Djokovic ist: "Bei den meisten Spielern brauchst du einen Plan im Kopf, aber bei Novak brauchst du 15 Pläne. Jedes Spiel, welches ich gegen ihn gespielt habe, egal ob ich verloren oder gewonnen habe, war anders."
Er hatte sich zwar im Vorfeld eine Taktik zurechtgelegt, aber er habe gewusst, dass er diese ändern kann, wenn er müsse. Sowohl er selbst als auch Djokovic seien zu Beginn des Matches sehr nervös gewesen.

Final-Highlights: Medvedev entzaubert Djokovic in drei Sätzen

Medvedev spricht über "Russen-Style"

Wilander wollte zudem von Medvedev wissen, ob es an seinen Krämpfen gelegen habe, dass er nach dem Matchball vorerst kaum Emotionen zeigte.
Der Russe erklärte: "Wir können es den Russen-Style nennen, dass ich meine Siege einfach nicht so zelebriere."Denn generell versuche er immer nicht zu viele Emotionen zu zeigen, denn das würde ihm helfen. Sonst würden oftmals auch Negatives zum Ausdruck kommen. Der 25-Jährige fügte am Ende des Interviews noch scherzend hinzu: "Ich habe gerade gewonnen - okay nächstes Turnier."
Vorher aber dürfte es noch richtig zur Sache gehen: "Russen wissen, wie man feiert", sagte ermit einem schelmischen Grinsen: "Hoffentlich komme ich nicht in die Nachrichten."
Das könnte Dich auch interessieren: Medvedev gewinnt US Open und verhindert Grand Slam für Djokovic

Jubel wie bei FIFA: US-Open-Sieger Medvedev sinkt nach Matchball zu Boden

Davis Cup
Sieg gegen Schweden: Medvedev macht Halbfinale gegen Deutschland perfekt
VOR 10 STUNDEN
Tennis
Alcaraz exklusiv: Beim ersten Gespräch mit Nadal habe ich kein Wort rausbekommen
VOR 20 STUNDEN