"Das war ein Match zum Vergessen", sagte Otte: "Ich bin nur hinterhergelaufen, das hat vorne und hinten nicht gereicht." Nach vielen guten Wochen, die ihn in der Weltrangliste weit nach vorne gespült haben, wolle er sich aber "von einer schlechten Leistung nicht unterkriegen lassen".
Alcaraz hatte zumindest in der ersten Runde gegen Jan-Lennard Struff (Warstein) etwas mit dem Rasen gefremdelt und vermied nur knapp ein frühes Aus.
Doch gegen den Kölner Otte, immerhin zuletzt Halbfinalist bei den Rasenturnieren in Stuttgart und Halle/Westfalen, zeigte der 19-Jährige, wie schnell er lernt - und immer wieder, wie schnell er sprintet. Über Alcaraz' Athletik konnte Otte oftmals nur staunen. "Am Ende ist er über mich drübergerollt, aber ich habe es ihm auch deutlich zu einfach gemacht", sagte Otte.
Wimbledon
Federer: Warum es mit Wimbledon nicht klappte und wie es weitergeht
UPDATE 02/07/2022 UM 09:03 UHR
Der 28-Jährige war als einziger Deutscher bei den Männern in die dritte Runde eingezogen. Sieben waren am Montag gestartet, neben Otte hatte im All England Club nur Qualifikant Maximilian Marterer (Nürnberg) die zweite Woche erreicht.
Das könnte Dich auch interessieren: Zurück in der Erfolgsspur: Krawietz und Mies im Achtelfinale
(SID)

Entertainer oder Störenfried? Fans haben klare Meinung zu Kyrgios

Wimbledon
Führung in Satz zwei verspielt - Kerber in Wimbledon früh gescheitert
UPDATE 01/07/2022 UM 15:44 UHR
Wimbledon
Kyrgios blafft Journalistin an: "Ermitteln sie gegen mich persönlich?"
UPDATE 01/07/2022 UM 14:04 UHR