"Maria ist eine der besten Spielerinnen der vergangenen 15 Jahre und hat hier früher schon einmal gewonnen", sagte Madrids Turnierdirektor Manolo Santana: "In Madrid spielt sie immer gut, und ich bin sicher, dass sie hoch motiviert und voller Hoffnungen auf die Courts zurückkehrt." 2014 hatte Scharapowa in der spanischen Hauptstadt das Finale gegen die Rumänin Simona Halep gewonnen.

"The Commissioner": Die Akte Scharapowa

Scharapowa war am 26. Januar 2016 während der Australian Open in Melbourne positiv auf die seit Jahresbeginn verbotene Substanz Meldonium getestet worden. Dies hatte sie auf einer Pressekonferenz am 7. März öffentlich gemacht.
Fed-Cup Einzel
Odyssee für Fed-Cup-Team nach Hawaii
07/02/2017 UM 12:15
Rund drei Monate später war die frühere Weltranglistenerste vom Weltverband ITF rückwirkend für zwei Jahre gesperrt worden, woraufhin sie fristgerecht Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof CAS einlegte. Sie hatte argumentiert, nicht vom Verbot gewusst zu haben. Der CAS reduzierte die Sperre dann auf 15 Monate, die am Tag des Turnierbeginns in Stuttgart abläuft.
Davis Cup
Titelverteidiger Argentinien muss in die Relegation
06/02/2017 UM 19:41
Davis Cup
7000 Dollar Geldstrafe für Shapovalov nach Ausraster
06/02/2017 UM 18:12