Svitolina wurde während des Turniers in der russischen Hauptstadt permanent bedroht. "Ich bekam so viele schreckliche Nachrichten, derartigen Druck habe ich noch nie verspürt. Es hatte offenbar etwas mit der Politik zu tun", sagte die Weltranglisten-15. auf der Pressekonferenz nach ihrer Halbfinal-Niederlage gegen die spätere Titelträgerin Swetlana Kusnezowa.
Der komplette Artikel bei tennisnet.com
Mittlerweile ließ Svitolina eine Vielzahl der Drohungen löschen, die sie via Social Media erhalten hatte. Hintergrund der Hassnachrichten ist der Krieg in der Ukraine, der seit 2014 zwischen russischen und ukrainischen Truppen militärisch ausgetragen wird.
WTA Moskau
Last-Minute-Coup! Kusnezowa bucht Singapur-Ticket
22/10/2016 AM 12:03

"Nach den Partien bekommen alle Spielerinnen Drohungen"

Psychologisch sei es für sie sehr schwer gewesen beim Kremlin Cup erfolgreich Tennis zu spielen, da ihr bereits vor dem ersten Match gedroht worden sei, erklärte die vierfache WTA-Titelträgerin: "Nach den Partien bekommen alle Spielerinnen Drohungen, damit kann ich umgehen. Wenn sie aber schreiben, dass sie wissen, in welchem Hotel ich wohne, ist das schlimm."
Svitolina bekräftigte, dass sie mit dem politischen Konflikt nichts zu tun habe und lediglich eine Tennisspielerin sei, die versucht, Matches zu gewinnen. Eine baldige Rückkehr nach Moskau kann sie sich nicht vorstellen: "Das Turnier ist zwar sehr gut organisiert, aber ich möchte nächstes Jahr trotzdem nicht wiederkommen - so deprimiert habe ich mich nie zuvor gefühlt."
Der Fall wurde an die WTA weitergeleitet, Konsequenzen sind daher nicht auszuschließen.
Auf einen Blick: Kalender/Ergebnisse ATP Tour 2016 + Kalender/Ergebnisse WTA Tour 2016
DEINE MEINUNG - DAS BESTE GRAND-SLAM-TURNIER?
WTA Moskau
Görges verpasst Finale in Moskau
21/10/2016 AM 18:19
WTA Moskau
Görges erreicht Halbfinale - Petkovic ausgeschieden
20/10/2016 AM 17:24