Eurosport

WTA Rom: Karolina Pliskova scheitert und schlägt Loch in Schiedsrichterstuhl

Unglaublich: Wütende Pliskova schlägt Loch in Schiedsrichterstuhl
Von Le Buzz

16/05/2018 um 18:28Aktualisiert 17/05/2018 um 00:33

Aus Wut hat die frühere Weltranglistenerste Karolina Pliskova beim WTA-Turnier in Rom ein Loch in den Schiedsrichterstuhl geschlagen. Nach ihrer 6:3, 3:6, 5:7-Niederlage gegen die Griechin Maria Sakkari prügelte die Tschechin mit ihrem Racket dreimal auf den "Hochsitz" ein, das Seitenteil riss. Grund für den Ausraster war eine Entscheidung im entscheidenden dritten Satz.

Beim Stand von 5:5 und 30:30 wurde ein Schlag von Pliskova "Aus" gegeben.

Die 26-Jährige sah das anders und beschwerte sich erfolglos, Sakkari bekam die Chance zum Break. Pliskova verlor das Spiel und nach einer Gesamtspielzeit von 2:22 Stunden auch das Match.

0
0