Gegen Barty verwandelte Kerber nach 1:11 Stunden ihren ersten Matchball zum insgesamt elften Turniersieg ihrer Profikarriere. Damit kehrt die 29-Jährige am Montag in den Kreis der weltweit besten 20 Spielerinnen zurück, aus dem sie zum Ende des Jahres 2017 herausgefallen war. Nach den starken Auftritten beim Hopman Cup in Perth und nun in Sydney gehört Kerber zu den Favoritinnen in Melbourne.
Im November des vergangenen Jahres hatte sich Kerber von ihrem langjährigen Trainer Torben Beltz getrennt und den Belgier Wim Fissette verpflichtet. Diese Entscheidung zahlt sich bereits nach wenigen Wochen aus. Das sportliche Krisenjahr 2017, das betonte Kerber in Perth immer wieder, sei abgehakt. "Darauf schaue ich nicht mehr zurück", sagte sie.
Tennis
Tennis-Ikone King fordert Umbenennung der "Margaret Court Arena"
12/01/2018 AM 11:19
Australian Open
Görges vor den Australian Open: "Bin zu 100 Prozent fit"
12/01/2018 AM 10:47
Tennis
Kerber on fire! Darum läuft es 2018 besser
12/01/2018 AM 10:40