Er war einer der größten Boxer der Geschichte - nein, er bleibt "The Greatest". Am 17. Januar 1942 wurde Muhammad Ali unter den Namen Cassius Clay in Louisville geboren.
Alis Boxstil ging in die Geschichte ein. "Schwebe wie ein Schmetterling, stich wie eine Biene", lautete das Motto des polarisierenden Sportlers, der nach seinem Olympiasieg eine Ära als Profi prägte - und weit über den Sport hinaus zur Ikone wurde.
Ali wurde 1999 vom Internationalen Olympischen Komitee zum Sportler des Jahrhunderts gewählt.
Special
Kein Tag wie jeder andere: "Feige"! Zoff zwischen Connors und Lendl
15/01/2021 AM 23:03
Als einziger Boxer war Ali dreimal Schwergewichts-Weltmeister aller Klassen. Von seinen 56 Profikämpfen verlor der US-Amerikaner lediglich fünf, darunter drei zum Ende seiner Karriere, als sich erste Anzeichen seiner Parkinson-Krankheit bemerkbar machten. Einen großen Auftritt hatte der Boxer noch einmal bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta, als er das Olympische Feuer bei der Eröffnungsfeier entzünden durfte.
Im Fall von Ali hält sich die Theorie, dass der Krankheitsverlauf durch seine Kämpfe besonders zum Karriereende noch einmal beschleunigt wurde, belegen ließ sich das bisher allerdings nicht. Die Box-Legende starb am 3. Juni 2016 im Alter von 74 Jahren.
In seiner Karriere setzte sich Ali immer wieder politisch und sozial ein, verweigerte unter anderem den Einsatz im Vietnamkrieg. 2012 wurde er für sein Engagement mit der Freiheitsmedaille ausgezeichnet.

Große Olympia-Momente: Muhammad Ali entzündet das Feuer 1996 in Atlanta

Special
Kein Tag wie jeder andere: Der erste Super Bowl
14/01/2021 AM 23:41
Special
Kein Tag wie jeder andere: Die knappste Tour de France
VOR 17 STUNDEN