Roger Goodell ergänzte: "Ich begrüße das und unterstütze einen Klub, der diese Entscheidung trifft, und ermutige dazu, dies zu tun."

NFL
Kampf gegen Rassismus: NFL spendet 250 Millionen Dollar
11/06/2020 AM 23:28

Mit einem Kniefall hatte Kaepernick im September 2016 ein Zeichen gegen Polizeigewalt und Rassismus gesetzt. Während der Nationalhymne, die vor jedem Spiel ertönt, ging er auf sein rechtes Knie. Seit der Freistellung durch die San Francisco 49ers Anfang 2017 findet Kaepernick keinen Job mehr in der Liga.

Dafür macht er die NFL verantwortlich. Auf Druck prominenter schwarzer Spieler, aber auch weißer Stars wie Tom Brady oder Aaron Rodgers entschuldigte sich Goodell zuletzt. Der Umgang mit den Protesten der Spieler sei falsch gewesen.

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Goodell hofft auf "nachhaltige Veränderungen"

In Zukunft will Goodell Kaepernick auch in "schwierige Themen" außerhalb des Spielfeldes einbinden. Dadurch erhoffe sich die NFL Hilfe und Unterstützung, um "bessere Entscheidungen zu den Dingen zu treffen, die in den Gemeinden getan werden müssen", sagte Goodell, er hoffe, "dass wir jetzt an einem Punkt angelangt sind, an dem sich jeder verpflichtet hat, langfristige und nachhaltige Veränderungen herbeizuführen".

Das könnte Dich auch interessieren: Vier Jahre nach dem Kniefall: "Gebt Kaepernick seinen Job zurück"

(SID)

#SotipptderBoss: Nächster Rückschlag für Schalke

NFL
Nur zwei Tage nach Entlassung: Quarterback Dalton findet neues Team
03/05/2020 AM 06:24
American Football
Option gezogen: Quarterback-Star Mahomes bleibt bei den Chiefs
01/05/2020 AM 08:21