Getty Images

Zwölftes WM-Gold für Fourcade - Schieß-Debakel für deutsche Herren

Zwölftes WM-Gold für Fourcade - Schieß-Debakel für deutsche Herren
Von Florian Bogner / SID

19/02/2020 um 16:39

Martin Fourcade (Frankreich) hat bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Antholz die Goldmedaille im Einzel gewonnen. Der 31-Jährige leistete sich im Wettkampf über 20 Kilometer nur einen Fehlschuss und siegte vor dem Norweger Johannes Thingnes Bö (2/+57,0 Sek.) und dem Österreicher Dominik Landertinger (1/+1:22,1 Min.). Für Fourcade ist es das zwölfte WM-Gold, allerdings das erste seit drei Jahren.

Die deutschen Starter patzten derweil allesamt am Schießstand und hatten mit der Medaillenvergabe nichts zu tun.

Benedikt Doll (Breitnau) platzierte sich mit vier Schießfehlern als bester Deutscher gerade mal auf Platz zwölf. Philipp Horn (21.) leistete sich ebenfalls vier Fehler, Johannes Kühn (26.) und Philipp Nawrath (47.) je fünf. Titelverteidiger Arnd Peiffer (50.) verfehlte sogar sechs der 20 Scheiben, vier davon im letzten Stehendanschlag.

"Es ist einfach unfassbar schwer, das Schießen bei dem Wind einzuschätzen", sagte Doll, der dennoch ein insgesamt positives Fazit zog: "Ich habe eigentlich gut gearbeitet. Ich bin nicht extrem unzufrieden mit meinem Rennen."

Es war bei einem WM-Einzel das schlechteste deutsche Abschneiden seit 2008. Peiffer, der im vergangenen Jahr in Östersund noch mit vier tadellosen Einlagen die Goldmedaille gewonnen hatte, bleibt damit vorerst der einzige deutsche Einzel-Weltmeister in diesem Jahrtausend.

Video - So macht Fourcade das Dutzend voll: Die Highlights des Einzels

03:44

Fourcade kommt wieder in Fahrt

Für den Gesamtweltcupführenden Martin Fourcade ist es insgesamt die 27 WM-Medaille (zehn Mal Silber, fünf Mal Bronze). Im Einzel hatte er bereits 2013, 2015 und 2016 Gold geholt.

In Antholz gewann der Franzose bereits Bronze im Sprint, in der Verfolgung war er Vierter geworden.

Johannes Thingnes Bö, Dominator der Vorjahre, hat nun nur noch den Massenstart, um 2020 auch einen WM-Titel in einem Einzelwettkampf perfekt zu machen.

Fünfte WM-Medaille für Landertinger

Der 26-Jährige holte im Einzel nach der Verfolgung seine zweite Silbermedaille. Dazu hatte er im Mixed mit Marte Olsbu Röiseland, Tiril Eckhoff und seinem Bruder Tarjei Bö Gold für Norwegen geholt.

Für Landertinger ist es derweil das fünfte WM-Edelmetall (ein Mal Gold, zwei Mal Silber, zum zweiten Mal Bronze).

"Eine gute Frau und einen guten Mann bringt fast jede Nation an den Start", hatte Frauentrainer Kristian Mehringer unlängst über das Rennen, das erst seit dem Vorjahr in Östersund zum WM-Programm gehört, gesagt.

Video - "Mamma mia!" Italien flippt beim Herzschlagfinale um Gold aus

00:43