Der Schwede Sebastian Samuelsson (2/+38,2) sicherte sich im Zielsprint hauchdünn den dritten Platz.
"Schuss zwei und drei waren richtig katastrophal schlecht", sagte Kühn verärgert: "Ich habe vieles gut und richtig gemacht, aber so manches kann man doch noch lernen."
Nach seinem überraschenden Erfolg im Sprint am Freitag war Kühn mit einem Vorsprung von 14 Sekunden auf den Schweden Martin Ponsiluoma bei leichtem Schneetreiben gestartet. Erstmals seit fast genau zwei Jahren, als Benedikt Doll in Annecy den Sprint gewonnen hatte, führte ein DSV-Athlet ein Verfolgungsrennen zu Beginn an.
Hochfilzen
"Eine Zeiten-Explosion": Sola stürmt im Sprint zum ersten Weltcupsieg
10/12/2021 UM 17:08
Bis zum letzten Schießen hatte Kühn alle Siegchancen, doch dann versagten die Nerven. Roman Rees (+1:18,0 Minuten) kam mit zwei Schießfehlern beim letzten Schießen auf Platz 23. Routinier Erik Lesser (+1:45,0) verbesserte sich mit ebenfalls zwei Strafrunden beim abschließenden Schießen von Platz 34 auf 28. Benedikt Doll (3/+2:43,8) startete von Platz 60 und holte als 39. noch Weltcuppunkte.
Zum Abschluss des Weltcups in der österreichischen Biathlon-Hochburg steht am Sonntag (11.45 Uhr/ARD und Eurosport) die Staffel auf dem Programm.
Das könnte Dich auch interessieren: Vom Shootingstar aufs Abstellgleis: Dale muss Olympia wohl abschreiben
(SID)

"Jetzt gibts nur noch Vollgas": Das Finale im Massenstart

Hochfilzen
Kühn analysiert seinen Sprint-Sieg von Hochfilzen: "Verrückt"
10/12/2021 UM 13:13
Holmenkollen
Biathlon-Weltcup am Holmenkollen in Oslo live im TV und im Livestream
18/03/2022 UM 08:44