Peiffer, 28 Jahre alt und auf den Skiern einer der Besten, war beim Weltcup in Presque Isle/USA kopfüber gegen einen Baum gekracht, nachdem er bei einer der zahlreichen rasanten Abfahrten weit aus einer Kurve getragen worden war, ins Straucheln geriet und die Balance verlor. Die Streckenbegrenzungen und der leicht gepolsterte Baum verhinderten womöglich schwerste Verletzungen.
"Es war das Wichtigste, dass wir erstmal seinen Kopf stabilisiert haben. Ich habe Erste Hilfe geleistet, damit er versorgt ist", hatte Co-Trainer Andreas in der "ARD" erklärt. Der Coach sprach später von Wunden "in der Mundgegend und mit Sicherheit auch an der Stirn."
Presque Isle
Schwerer Sturz von Peiffer überschattet Weltcup
12/02/2016 AM 17:11
Alle Infos zum schweren Sturz von Arnd Peiffer
Als sich Peiffer von selbst aufgerappelt hatte, durfte man zunächst hoffen und nur mit leichten Blessuren rechnen. Dann allerdings legte Mannschaftsarzt Marquardt seinem Schützling eine Halskrause an, Peiffer wurde auf eine Trage vom Unfallort abtransportiert und für eingehende Untersuchungen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Biathlon: Fourcade gewinnt Verfolgung von Presque Isle

Presque Isle
Fourcade entreißt Bö den Sieg in der Verfolgung
12/02/2016 AM 17:02
Presque Isle
Soukalova hält die Konkurrenz erneut in Schach
12/02/2016 AM 16:29