Sie ergänzte mit "einem kleinen Verweis auf das Anti-Doping-System": "Für uns ist es gar nicht so ungewohnt, gerade ein Deutschland legt man als Leistungssportler generell sehr viele Daten offen. Wir sind da ohnehin relativ nackt in der Hinsicht, wann und wo wir uns befinden."
Torhüterin Jennifer Harss verriet, dass sich viele Spielerinnen den Tracker an die eigene Armbanduhr binden würden, "da fällt es noch weniger auf".
Nationaltrainer Thomas Schädler sprach seiner Mannschaft "ein Kompliment" aus, alle würden diese ungewöhnliche Vorgabe der Veranstalter "sehr diszipliniert" umsetzen. Auch deshalb betonte Schädler: "Wir fühlen uns sehr sicher."
Olympia - Eishockey
Tampa-Meistertrainer Cooper coacht Kanada bei Olympia 2022
09/08/2021 AM 20:45
Die deutschen Eishockey-Frauen starten am Samstag (20:00 Uhr MESZ) in Calgary mit der Partie gegen Ungarn in die WM, die ursprünglich im April in den kanadischen Städten Halifax und Truro hatte stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde diese erst verschoben und später abgesagt, ehe das Turnier Ende August in der Olympia-Stadt von 1988 neu angesetzt wurde.
Das könnte Dich auch interessieren: Draisaitl will bei Olympia dabei sein: "Würde mir extrem viel bedeuten"
(SID)

Ein kleines Mädchen und sein großer Traum: Chins Eishockey-Märchen

Penny DEL
EHC Red Bull München schnappt sich kanadischen NHL-Profi
02/08/2021 AM 10:21
NHL
Prokop outet sich als erster NHL-Profi: "Stolz zu sagen, dass ich schwul bin"
20/07/2021 AM 12:34