In dieser Formel-1-Saison hat er mit Max Verstappen und Red Bull jedoch wieder echte Konkurrenz. Nach den ersten neun Rennen führt Verstappen die WM-Tabelle sogar mit 32 Punkten Vorsprung auf Hamilton an.
Für den siebenfachen Weltmeister sei das ein ganz besonderer Anreiz, glaubt Ex-Formel-1-Pilot David Coulthard.
"Ich glaube, dass er die Herausforderung wirklich genießt", sagte der 50-Jährige und ergänzte:
GP von Großbritannien
Großbritannien-GP mit Sprintrennen live im TV, Livestream und Ticker
15/07/2021 AM 21:37
"Natürlich will er einen Titel, wer will das nicht? Natürlich will er gewinnen, wer will das nicht? Aber er hat schon so viel gewonnen. Ich denke, dass die Tatsache, dass er für weitere zwei Jahre unterschrieben hat, auch damit zusammenhängt, wie sehr ihn diese Herausforderung motiviert."

Vertragsverlängerung wegen Red Bull und Verstappen

Erst kürzlich hat Hamilton seinen Vertrag mit Mercedes über die aktuelle Saison hinaus bis einschließlich 2023 verlängert. "Ich glaube, dass Max Verstappen und Red Bull in diesem Jahr seine Karriere verlängert haben", meinte Coulthard dazu.
"Wenn er in diesem Jahr nicht gewinnt, glaube ich nicht, dass er weinend in den Winter geht. Ich denke, er wird sich sagen: 'Wisst ihr was, wir haben als Team nicht geliefert, wie können wir es nächstes Jahr besser machen?' Er ist Rennfahrer durch und durch - so wie er von seiner Familie erzogen wurde, totaler Fokus, totale Hingabe."
"Ich glaube, er liebt es, das tue ich wirklich, und ich denke, dass die Tatsache, dass er im Moment nicht gewinnt, seine Karriere verlängert", bekräftigte der Formel-1-Experte, der selbst 13 Grands Prix gewann und 2001 Vizeweltmeister wurde.

"Anderer Hamilton" als damals im Kampf mit Rosberg

Im Umgang mit Rückschlägen erkennt Coulthard einen anderen, gereiften Hamilton: "Wenn man sich die letzten paar Rennen ansieht, die er verloren hat, war er viel ruhiger und viel großmütiger in der Niederlage, als wir es bisher gesehen haben."
"Manchmal, wenn er von Nico geschlagen wurde, als sie noch Teamkollegen waren, war er ein bisschen schnippisch. Er war ein bisschen wie ein verwöhntes Kind, ein millionenschwerer Rennfahrer", blickte der Brite zurück. "Das habe ich jetzt nicht gesehen. Was ich gesehen habe, ist eine Eleganz, ein Selbstvertrauen. Ich habe einen anderen Lewis in dieser Herausforderung gesehen."
Nachdem Verstappen die letzten drei Rennen gewonnen hat - eines in Frankreich und das Doppelrennen in Österreich -, will Mercedes das Ruder beim anstehenden Heim-Grand-Prix in Silverstone herumreißen. "Ich bin wirklich gespannt, denn Toto glaubt offensichtlich an die Leistung des Autos", sagte Coulthard.

Silverstone: "Mercedes und Hamilton müssen liefern"

"Das Team hat so viel analysiert und verstanden, wo das Auto im Vergleich zur Konkurrenz gut abschneidet. Sie werden Simulationen durchgeführt haben und ziemlich genau wissen, welche Leistung sie erwarten können, wenn man das Wetter und verschiedene andere Faktoren und Variablen außer Acht lässt."
Coulthard weiß, wie entscheidend dieses Wochenende ist: "Es fühlt sich also ein bisschen so an, als ob Mercedes dieses Wochenende liefern muss, es fühlt sich so an, als ob Lewis dieses Wochenende liefern muss, denn Max hat vor niemandem Angst. Er ist der geborene Sieger und befindet sich gerade auf einer Erfolgswelle. Von den vielen Union Jacks wird er sich nicht aus der Ruhe bringen lassen."
"Aber ich glaube, dass Lewis jemand ist, der in Nigel-Mansell-Manier auf die Unterstützung von zu Hause reagiert und wirklich glaubt, dass sie ihn beflügeln kann. Ich denke, es ist ein wirklich wichtiges Wochenende für die Meisterschaft."
Das könnte Dich auch interessieren: Haas-Teamchef plant auch für 2022 mit Mick Schumacher

Raikkönen jagt Schumacher-Rekord: Die Topfacts zum GP Portugal

GP von Großbritannien
Action oder Langeweile? Formel 1 testet Sprint-Quali in Silverstone
14/07/2021 AM 11:29
Formel 1
So bewertet Aston-Martin-Boss Stroll Vettels Saisonstart
14/07/2021 AM 10:12