"Die Formel 1 kann bestätigen, dass sie ihren Vertrag mit dem russischen Grand-Prix-Veranstalter gekündigt hat, was bedeutet, dass Russland in Zukunft kein Rennen mehr ausrichten wird", hieß es in einer Mitteilung.
Die Formel 1 fuhr seit 2014 in Sotschi auf dem Gelände des Olympiaparks am Schwarzen Meer. Ab dem nächsten Jahr sollte das Rennen eigentlich in St. Petersburg stattfinden - dem Geburtsort von Wladimir Putin.
Sebastian Vettel hatte bereits vor der offiziellen Absage des Sotschi-Rennens betont, dass er ein Rennen in Russland boykottieren würde. "Menschen werden aus dummen Gründen getötet", sagte der Aston-Martin-Pilot, Russland habe eine "sehr seltsame und verrückte Führung". Deshalb wolle er nicht in Russland fahren: "Ich sollte nicht gehen, ich werde nicht gehen."
Formel 1
Größter Deal der F1-Geschichte: Verstappen verlängert bei Red Bull
UPDATE 03/03/2022 UM 10:58 UHR
In der nächsten Woche stehen in der Formel 1 die abschließenden Testfahrten in Bahrain auf dem Programm, ehe dort in der Wüste auch die Saison startet (20. März).
Das könnte Dich auch interessieren: Bis 2028: Neuer Rekordvertrag für Max Verstappen bei Red Bull!
(SID)

So erklärt Verstappen seine Vertragsverlängerung bei Red Bull

Formel 1
Startverbot für Schumacher-Teamkollege Mazepin in Silverstone
UPDATE 02/03/2022 UM 12:15 UHR
Formel 1
Stroll schwärmt von Verhältnis mit Vettel: "Lernen voneinander"
UPDATE 01/03/2022 UM 17:14 UHR