05.09.20 - 15:00
Beendet
GP von Italien
LIVE
Autodromo di Monza • Qualifying
Spielbeginn

Qualifying

Folgen Sie dem GP von Italien live mit Eurosport. Dieses Rennen beginnt am 5 September 2020 um 15:00 Uhr. Hier finden Sie Rennergebnisse, Tabellen, Statistiken und Pläne der Rennstrecke. Folgen Sie den Top-Formel 1-Fahrern und Teams wie Lewis Hamilton (Mercedes), Valtteri Bottas (Mercedes), Max Verstappen (Red Bull Racing) und Sebastian Vettel (Ferrari).
Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Formel 1 über Fußball, Radsport und Tennis, bis hin zu Snooker und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:07 

Lewis Hamilton (Mercedes) sagt: "Nicht so schlecht. Eine fantastische Teamleistung, was das Timing betrifft. Es war nicht das leichteste Qualifying. Ich habe zweimal eine saubere Runde hingelegt, mit denen ich zufrieden bin. Valtteri war nahe dran."

16:06 

Valtteri Bottas (Mercedes) sagt: "Ich war Erster auf der Strecke. Ich weiß nicht, wie es sonst ausgegangen wäre. Platz zwei ist nicht schlecht. Aber auf der Gerade hat das natürlich nicht geholfen. Mein Renntempo sieht im Vergleich zu Lewis gut aus. Könnte ein tolles Rennen werden."

16:05 

Carlos Sainz (McLaren) sagt: "Ich habe mich schon seit Q1 sehr stark gefühlt. Ich wusste, dass ich eine 19.5 schaffen kann. In der ersten Runde hatte ich eine kleine Schrecksekunde in Lesmo 1. Ich habe viel riskiert in den letzten Kurven. In die Ascari habe ich eigentlich viel zu spät reingebremst."

16:04 

Wir liefern jetzt noch erste Stimmen von den Top-3-Interviews mit Paul di Resta. Danach geht's auf Motorsport-Total.com und Formel1.de mit dem Ticker "Paddock live" weiter. Bis in die späten Abendstunden hinein, mit Live-Reaktionen aus dem Fahrerlager, die im TV nicht zu sehen sind.

16:02 

'ORF'-Experte Alexander Wurz sagt: "Er ist immer so knapp dran. Stell dir vor, es würde Lewis nicht geben, dann würden wir alle vom Qualifying-König Bottas sprechen."

16:00 

Entschieden hat der zweite Sektor. Da, wo Bottas in den Trainings so stark war, hat er jetzt in Q3 mehr als eine Zehntelsekunde auf Hamilton verloren.

16:00 

Eine Mega-Performance hat Alexander Albon (Red Bull) abgeliefert: P9, am Ende nur 0,3 Sekunden hinter Verstappen. Da sieht man den Aufwärtstrend. Hätte er das ganze Jahr schon solche Qualifyings abgeliefert, täten wir uns leichter dabei, die bissigen Zwischentöne zu unterdrücken ...

15:59 

Carlos Sainz (McLaren) legt in letzter Minute noch eine super Runde hin, der künftige Ferrari-Fahrer, und katapultiert sich auf P3. 0,025 Sekunden vor Perez am Ende. Verstappen und Norris stehen gemeinsam in der dritten Reihe.

15:58

Bottas steigert sich auf 1:18.956. Er verpasst die Pole aber um 0,069 Sekunden, denn auch Hamilton kann zulegen. Gratulation zur erneuten Doppel-Pole!

15:57 

Nach zehn Fahrsekunden leichtet es sogar bei Sergio Perez (Racing Point) pink! Aber der verliert dann schon ein wenig in den weiteren Minisektoren.

15:57 

Nach 20 Fahrsekunden liegt Hamilton eine Zehntelsekunde vor Bottas.

15:56 

Eins kann man schon mal sagen: Es sind noch vier Minuten zu fahren, also werden heute alle rechtzeitig über die Linie fahren.

15:54 

Mercedes geht erneut auf Nummer sicher und geht zuerst raus. Bottas muss Hamilton auch im zweiten Run ziehen, wie es scheint.

15:53 

Die beiden McLaren liegen momentan auf P5/6, Ricciardo auf P7. Der Australier hat schon 1,5 Sekunden Rückstand. Und Albon ist Zehnter, weil seine Zeit wegen Track-Limits gestrichen wurde. Sonst wäre er mit 1:20.079 Siebter gewesen.

15:52

Die Mercedes spulen konzentriert ihre Runde ab: Bottas 1:19.1, Hamilton 1:19.1, der Weltmeister knapp vorne. Dahinter folgt nicht Verstappen, sondern Perez mit 0,7 Sekunden Rückstand. Die Silberpfeile sind unantastbar! Auch ohne "Party-Modus".

15:48

Kann jemand die Mercedes in Q3 schlagen? Muss Bottas an Hamilton Windkanal spenden oder umgekehrt? Pfeift einer ganz auf den Windschatten? Und wie wirkt sich das Verbot des "Party-Modus" aus? Es wird spannend.

15:42 

Ausgeschieden und damit auf P11 bis P15 in der provisorischen Startaufstellung: Daniil Kwjat (AlphaTauri), Esteban Ocon (Renault), Charles Leclerc (Ferrari), Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) und Kevin Magnussen (Haas). Kwjat hat P10 von Albon am Ende um 0,105 Sekunden verpasst.

15:41

Ocon schafft keine Verbesserung und scheidet aus. Die Zeit ist abgelaufen. Leclerc verbessert zwar seine Zeit, bleibt aber 13. Die drei Ferrari-Motoren landen auf dem drittletzten, dem vorletzten und dem letzten Platz. Nur vier Hundertstel Rückstand auf das schlechteste Nicht-Ferrari-Auto im 15er-Feld. Enzo Ferrari wäre stolz. "The best I can do", funkt Leclerc.

15:39

Ricciardo vertut sich in der Lesmo, damit hat Ocon keinen Windschatten mehr und ist jetzt auf sich alleine gestellt.

15:38 

Esteban Ocon (Renault) auf P12 ist am ehesten einer, der jetzt noch in die Top 10 reinfahren kann. Er lässt sich von Ricciardo ziehen. Die beiden liegen auf der Strecke ganz vorne.

15:37 

Die beiden Mercedes gehen zuerst raus und auf Nummer sicher, Bottas wieder vor Hamilton. Und das ist der Trigger, dass auch alle anderen rausfahren! Wieder Pulkbildung in Monza.

15:35 

Drei Ferrari-Kundenautos sind noch dabei. Drei der fünf Plätze, die jetzt ausscheiden, sind also ziemlich fest gebucht. Aber welche zwei anderen Fahrer erwischt es noch?

15:34 

Keiner auf der Strecke, alle warten wieder zu, keiner will Erster auf der Strecke sein. Da haben wir gleich wieder ein Windschatten-Chaos wie 2019 und am Ende von Q1 ...

15:33 

Der Q1-Zwischenfall zwischen Ocon, Latifi und Räikkönen wird nach der Session untersucht, meldet die Rennleitung.

15:31 

Renault ist neben Mercedes, so sagen es Insider, der Hersteller, der den besten "Party-Modus" hatte, und damit heute am meisten Handicap hat aufgrund der neuen Regel.

15:30 

Wer sich schwerer tut als im FT3 ist Renault. Ricciardo ist im ersten Sektor nicht mehr der alleinige Maßstab, sondern nur noch Zweiter hinter Hamilton. Insgesamt liegt er momentan auf P9. Enttäuschend.

15:29 

Perez und Sainz schieben sich erneut zwischen die Mercedes und Verstappen.

15:29

Bottas fährt 1:19.4, Hamilton 1:19.1, Verstappen 1:19.8. Und ganz nebenbei: Das war die schnellste Formel-1-Runde aller Zeiten, was die Durchschnittsgeschwindigkeit betrifft. Neuer Weltrekord!

15:28 

Alle, auch Mercedes, fahren jetzt den Soft. Interessant: Zwischen den Mercedes sind mehr als acht Sekunden Gap. Das ist fast zu viel für Windschatten.

15:27 

Bottas wieder Erster auf der Strecke, spendiert wieder den Windschatten an Hamilton im ersten Versuch und hat selbst natürlich keinen.

15:26

Q2 hat inzwischen begonnen. Ein Ferrari ist noch dabei. Sollte der unter die Top 10 kommen, wäre das eine Sensation. Mit der rechnen wir nicht. Womit wir rechnen: Dass Mercedes das Tempo diktiert.

15:23 

Wir nutzen die Pause vor Q2 für einen kurzen Hinweis in eigener Sache. Kommentator im Ticker ist heute Christian Nimmervoll (Facebook: "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll"); Daten und Technik betreut Marco Helgert.

15:22 

Man muss schon ein bisschen aufpassen, dass man sich an den Ticker-Tasten nicht zu sehr von der Ironie mancher Fans anstecken lässt ...

15:22 

Stark auch: In Q1 wurden nur sieben Rundenzeiten gestrichen wegen Track-Limits in Kurve 11 (Parabolica). Auch hier funktioniert die Formel 1 perfekt und zuschauerfreundlich. Erwischt hat es in zeitlicher Abfolge: Leclerc, Magnussen, Gasly, Stroll, Gasly, Stroll und Albon.

15:20 

Ausgeschieden in Q1 und damit auf den provisorischen Startpositionen 16 bis 20: Romain Grosjean (Haas), Sebastian Vettel (Ferrari), Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo), George Russell (Williams) und Nicholas Latifi (Williams). Grosjean haben am Ende 0,035 Sekunden auf Albon gefehlt.

15:19

Die Zeit ist abgelaufen. Im 21. von 24 Minisektoren ist er sogar absolute Bestzeit gefahren. Aber er hat die Runde gar nicht mehr beendet, sondern ist an die Box abgebogen. Damit wie nicht anders zu erwarten war Aus in Q1 für Sebastian Vettel. Als 17. Das ist ein starkes Ergebnis. Einen der Kunden-Ferraris geschlagen, beide Williams geschlagen. Ganz stolze Performance für Ferrari beim Heim-Grand-Prix.

15:17 

Vettel steckt im Verkehr hinter Russell. Das kann eigentlich gar keine Zeitenverbesserung geben. Das Pokern um den Windschatten kostet einige wieder die Chance, ihre Zeit zu verbessern.

15:16 

Bottas führt die Gruppe im Moment an. Hinter ihm folgen Hamilton und Latifi.

15:15 

Jetzt fahren alle gleichzeitig raus. Keiner möchte vorne fahren, denn der Erste hat keinen Windschatten. Wir erinnern uns an 2019: Damals sind in Q3 alle so sehr gebummelt, dass sie erst nach Ablauf der Zeit über die Ziellinie gekommen sind ...

15:14 

Derzeit wären ausgeschieden: Grosjean, Vettel, Giovinazzi, Russell und Latifi. Albon liegt auf P15. Er sagt am Funk, dass er seine Zeit nur mit Windschatten verbessern kann, sonst nicht.

15:12 

Weitere Zeiten wegen Track-Limits gestrichen, und zwar von Stroll, Albon und Gasly.

15:12 

Charles Leclerc (Ferrari) verbessert sich auf P11. Vettel ist indes auf P17 zurückgerutscht. Es geht noch sechs Minuten.

15:11 

Leclerc fährt seine zweite Runde praktisch ohne Windschatten, denn Giovinazzi liegt auf der Strecke mehr als fünf Sekunden vor ihm. Da ist der Effekt nicht mehr groß. Und Vettel steht ganz ruhig an der Box.

15:09 

Top 6: Hamilton (1:19.5) vor Bottas (0,2), Perez (0,5), Sainz (0,6), Norris (0,8) und Stroll (0,9).

15:08

Valtteri Bottas (Mercedes) fährt 1:19.8, Lewis Hamilton (Mercedes) 1:19.5. Interessant: Die beiden Mercedes sind alleine gefahren, da hat nicht einer dem anderen Windschatten gegeben.

15:07 

Latifi hat George Russell (Williams) zu einer Zeit von 1:21.6 gezogen. Das ist P3 - wird es aber nicht lange bleiben ...

15:07 

Was legen die Mercedes hin? Die eröffnen als einziges Team mit Medium statt Soft in Q1.

15:06

Die Zeit von Leclerc wird gestrichen: Verstoß gegen die Track-Limits in der Parabolica. Gleiches gilt für Kevin Magnussen.

15:05 

Die beiden Ferraris sind früh auf der Strecke. Eigentlich alle Ferrari-Autos, auch die von den Kundenteams. Kevin Magnussen (Haas) legt 1:21.6 vor, Romain Grosjean kann noch um 0,2 Sekunden schneller. Charles Leclerc (Ferrari) fährt 1:21.0, Vettel bleibt 0,2 Sekunden dahinter. Allerdings hat Vettel im ersten Run auch Windschatten spendiert.

15:02 

Die Regenwahrscheinlichkeit für das Qualifying liegt bei null Prozent. Und es ist wärmer als vor einer Woche in Spa. Das könnte Ferrari ein bisschen helfen. Momentan haben wir 29 Grad Luft- und 46 Grad Asphalttemperatur.

15:01 

Wir speichern im Hinterkopf ab: Es ist das erste Qualifying, in dem TD037/20 gilt, eine technische Richtlinie der FIA. Die, vereinfacht gesagt, die "Party-Modi" für Q3 verbietet und alle dazu zwingt, Qualifying und Rennen mit einem einzigen Motorenmodus zu fahren.

15:00 

Los geht's mit Q1 in Monza.

14:58 

Für Ferrari wird's vermutlich wieder Prügel geben. Ein Top-10-Ergebnis für Sebastian Vettel wäre eine riesige Sensation, ein Einzug ins Q2 ein Erfolg. Charles Leclerc steht etwas besser da. Er war immerhin Elfter in FT3.

14:57 

Aber jetzt schauen wir auf den Sport, und der verspricht spannend zu werden. Im FT3 fuhr Valtteri Bottas (Mercedes) Bestzeit (1:20.1). Dahinter lagen die beiden McLarens auf P2/3, gefolgt von Daniel Ricciardo (Renault), dessen defekte Benzinpumpe über Mittag gewechselt wurde, Lewis Hamilton (Mercedes) und Max Verstappen (Red Bull) - alle innerhalb von 0,4 Sekunden!

14:55 

Um das Bummeln ein wenig zu entschärfen, hat die FIA eine Rundenzeit von 1:43 oder schneller als Minimalgeschwindigkeit ausgegeben. Das soll verhindern, dass vor Parabolica Abstand genommen und extrem langsam gefahren wird, während von hinten Fahrer mit mehr als 300 km/h angeschossen kommen. Schauen wir mal, ob's funktioniert, wenn jeder seinen Windschatten sucht. Und die Track-Limits sind auch ein heikles Thema.

14:52 

Hallo, liebe Formel-1-Fans, zum Qualifying in Monza. Für Chaos ist schon gesorgt, bevor es losgeht, denn in der Mittagspause wurden gleich acht (!) Fahrer zu den FIA-Kommissaren zitiert. Sie mussten den Zwischenfall erklären, als Lewis Hamilton (Mercedes) vor der Parabolica sein Lenkrad verreißen musste, um den bummelnden Gegnern auszuweichen. Eine sehr gefährliche Situation.