Getty Images

"Niki würde seine Kappe ziehen": Hamilton siegt dank Taktik-Trick

"Niki würde seine Kappe ziehen": Hamilton siegt dank Taktik-Trick

04/08/2019 um 17:35Aktualisiert 04/08/2019 um 17:51

Lewis Hamilton hat sich mit einer taktischen Meisterleistung den Sieg beim Großen Preis von Ungarn gesichert. Rund 20 Runden vor Schluss wechselte der Brite noch einmal auf neue Reifen und konnte somit den Rückstand auf den führenden Max Verstappen aufholen. In Runde 67 überholte Hamilton dann den von der Pole Position gestarteten Niederländer. Dritter wurde Sebastian Vettel im Ferrari.

Am Start konnte sich Verstappen noch an der Spitze behaupten. Dahinter duellierten sich die Mercedes-Piloten. Hamilton konnte sich durchsetzen, während Valtteri Bottas durch eine Berührung mit dem Briten und Charles Leclerc einen Schaden am Frontflügel erlitt und dadurch Positionen verlor.

Als erster Pilot kam der Finne in Runde sechs an die Box, um den Frontflügel zu wechseln. Er ging auf dem harten Reifen zurück auf die Strecke, wurde allerdings ans Ende des Feldes gespült - er sollte mit der Entscheidung nichts mehr zu tun haben.

Duell zwischen Hamilton und Verstappen

Verstappen und Hamilton fuhren an der Spitze fast identische Rundenzeiten über das gesamte Rennen hinweg. Dahinter mussten Leclerc und Sebastian Vettel bereits abreißen lassen. Die Roten waren rund eine Sekunde langsamer pro Runde als die Spitze. Ab Runde 20 meldete sich Verstappen mehrmals am Teamfunk: "Ich verliere Grip!"

Dadurch kam Hamilton wieder näher an den Red Bull ran. In Runde 25 kam Verstappen schließlich an die Box und wechselte in 2,6 Sekunden auf den harten Reifen. Sieben Runden später holte Mercedes auch den WM-Führenden an die Garage. Der Boxenstopp war jedoch nicht ideal: Vier Sekunden Standzeit.

In den Runden nach dem Stopp drehte Hamilton auf. Der Brite verringerte seinen Rückstand dramatisch und attackierte den Niederländer mit einem gewagten Manöver in Kurve 4. Jedoch kam er nicht vorbei am Red Bull. Dann die Überraschung: Hamilton stoppte noch einmal in Runde 49.

Mercedes-Taktik geht am Ende auf

Dadurch verschob sich das Duell um den Sieg ans Rennende. Verstappens Reifen ließen stark nach, sodass der Mercedes-Pilot vier Runden vor Schluss in Kurve 1 am Red Bull vorbeiging. "Ich bin müde, aber so soll es ja auch sein", sagte Hamilton hinterher:

"Ich bin sehr dankbar, wie der Tag gelaufen ist, auch für das Team, dass sie so an mich geglaubt haben. Wenn der Niki heute hier wäre, der würde seine Kappe abnehmen."

Nach dem Duell mit dem Mercedesfahrer ging auch der Niederländer noch einmal an die Box und sicherte sich dadurch die schnellste Rennrunde. Dritter wurde Vettel, der sich am Ende noch Teamkollegen Charles Leclerc schnappte.

"Die Pace der anderen konnten wir das ganze Wochenende nicht mithalten, da liegt viel Arbeit vor uns", stellte Vettel fest. Es werde aber Strecken geben, "die uns besser liegen, aber wir müssen stärker werden."

Carlos Sainz, Pierre Gasly, Kimi Räikkönen, Valtteri Bottas, Lando Norris und Alexander Albon durften sich außerdem noch über Punkte freuen.

Video - Der Beste aller Zeiten: Schumis 11 größte F1-Momente

04:21
0
0