Erstmals in der Geschichte machte der Formel-1-Zirkus Halt in Saudi-Arabien - das Debüt im Wüsten-Königreich verlief chaotisch, am Ende behielt Mercedes-Pilot Lewis Hamilton im Duell mit seinem Rivalen Max Verstappen die Oberhand.
Der Brite zog mit dem bisherigen WM-Führenden gleich, dementsprechend fällt die Entscheidung um die Krone erst im letzten Rennen in Abu Dhabi kommende Woche.
Im Anschluss an den Grand Prix in Dschidda wurde vor allem über ein Manöver diskutiert: Verstappen hatte Hamilton auf gerader Strecke ausgebremst, sodass die beiden Boliden sich berührten. Dafür wurde der 24-Jährige, der auf dem zweiten Platz landete, Stunden nach Rennende sanktioniert. Die Zehn-Sekunden-Strafe änderte aber nichts am Ergebnis.
Grand Prix von Saudi-Arabien
Red-Bull-Chef wittert Ungleichbehandlung: "Das akzeptieren wir nicht"
05/12/2021 AM 22:31
Der Niederländer haderte, sein Boss Helmut Marko war einigermaßen erzürnt und Hamilton ließ sich einige Seitenhiebe gegen Verstappen nicht nehmen.

Die Stimmen zum GP Saudi-Arabien:

Lewis Hamilton (Mercedes): "Ich muss da draußen wirklich einen kühlen Kopf bewahren, aber das war echt schwierig. Ich bin in meinem Leben schon gegen viele Fahrer gefahren. In 28 Jahren bin ich vielen unterschiedlichen Charakteren begegnet, und einige da oben sind über der Grenze. Für sie gelten die Regeln nicht oder sie denken nicht an die Regeln. Er (Verstappen, Anm. d. Red.) ist über der Grenze, mit Sicherheit. Ich habe schon so oft Kollisionen mit diesem Kerl vermieden. Mich stört es auch nicht, dass ich immer derjenige bin, der das macht. Denn du kannst zu einem anderen Zeitpunkt weiterkämpfen, was ich augenscheinlich getan habe."
... zur Kollision mit Verstappen: "Ich habe nicht verstanden, warum er auf einmal so hart in die Bremen gegangen ist, dann habe ich ihn von hinten getroffen. Es war schwer, ihn zu überholen, Aber wir haben hart gearbeitet, auch Valtteri Bottas hat mit einen tollen Job gemacht. Das ganze Team kann stolz auf sich sein. Die Strecke ist phänomenal.“
... zu seinem Grand-Prix-Sieg 103: "Den Fans hat es bestimmt Spaß gemacht, mit hat es auch gefallen. Ich habe nicht das Gefühl, einen Fehler gemacht zu haben."
Toto Wolff (Mercedes-Teamchef): "Es war ein spektakuläres, aber kein gutes Rennen. Ich will hier jetzt nicht schmutzige Wäsche waschen."
... zur Kollision zwischen Verstappen und Hamilton: "Die Telemetrie zeigt: [Verstappen] verlangsamt, dann beschleunigt er wieder, dann macht er wieder langsamer. Ich glaube, die Sportkommissare werden sich die Telemetrie genau ansehen und dann zu einer Entscheidung kommen. Sollte es eine Verwirrung gegeben haben und die Fahrer nicht richtig informiert worden sein, dann spielt das eine große Rolle."
... zum Rennen: "Ich denke, Lewis hat den Sieg verdient . Er hätte ein paar Mal mit einem kaputten Frontflügel rausfliegen können."
Max Verstappen (Red Bull): "Das ist für mich nicht die Formel 1. Es ging nur um Strafen und nicht ums Racing, es ist unglaublich, was heute passiert ist. Aber wenigstens haben die Fans es genossen."
... zum Rennen: "Das war wirklich ereignisreich. Es ist so viel passiert, ich bin dabei auch nicht mit allem einverstanden. Ich habe alles probiert, aber die Reifen haben leider nicht gehalten, das habe ich schon beim letzten Rennen gemerkt."
... zur Kollision mit Hamilton: "Ich bin langsamer geworden, wollte ihn vorbeilassen. Und dann gab es diese Berührung - ich weiß gar nicht, was da passiert ist.“
... zum Punkte-Gleichstand im Titelkampf: "Die WM wird kommenden Woche entschieden. Ich hoffe, wir haben da ein gutes Wochenende - warten wir mal ab."
Helmut Marko (Red-Bull-Motorsportkonsulent):
... zur Kollision zwischen Verstappen und Hamilton: "Wir suchen Fakten. Wir können glaube ich beweisen, dass Max gleichbleibend im Bremsdruck war. Also das Braketesting ist Blödsinn, Hamilton hat sich scheinbar verschätzt. Es scheinen die Maßstäbe hier etwas anders gehandhabt zu werden. Aber wir prüfen das jetzt alles und gehen dann mit den entsprechenden Argumenten zu den Stewards. Wenn der Max hart gegen Hamilton fährt, dann ist es eine Strafe, wenn Hamilton ihn von der Strecke boxt, dann ist das scheinbar ein Kavaliersdelikt. Aber so kann das nicht weitergehen. Das einfach nur hinnehmen, dass da, ich will nicht sagen willkürlich, aber zumindest unterschiedlich entschieden ist, das akzeptieren wir mal nicht."
Das könnte Dich auch interessieren: "Rowdy-Arabien": Pressestimmen zum denkwürdigen Wüsten-Grand-Prix
Grand Prix von Saudi-Arabien
Hamilton gegen Verstappen: Die wichtigsten Fragen zum Dschidda-Spektakel
05/12/2021 AM 21:50
Grand Prix von Saudi-Arabien
"Bullshit": Hamilton wütet über Unterbrechung nach Schumacher-Crash
05/12/2021 AM 19:49