Never change a winning team - diesem Motto folgen die Formel-1-Weltmeister von Mercedes schon seit einigen Jahren, und auch für 2021 ist der Plan nun zur Hälfte umgesetzt: Valtteri Bottas fährt eine weitere Saison für die Silberpfeile, das gab Mercedes am Donnerstag im Vorfeld des fünften Saisonrennens in Silverstone (Sonntag, 15.10 Uhr/RTL und Sky) bekannt. Nun wartet alles auf die weitaus größere Personalie: Was macht Lewis Hamilton?
"Ich bin zuversichtlich, dass wir aktuell die stärkste Fahrerpaarung in der Formel 1 haben", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, "und die Vertragsverlängerung mit Valtteri ist ein wichtiger erster Schritt, diese Stärke auch in Zukunft beizubehalten."
Der noch wichtigere zweite Schritt wird in naher Zukunft erwartet. "Tatsache ist, dass ich mit dem Team weitermachen will, es ist auch keine große Sache, uns gemeinsam hinzusetzen", sagte Hamilton am Donnerstag, "aber ehrlich gesagt fühlt sich der Zeitpunkt für solche Gespräche gerade nicht richtig an. Vielen Menschen auf der Welt geht es schlecht, viele sind ohne Job."
Formel 1
Vettel im Elektroauto? Das sagt der Formel-E-Chef zu den Wechsel-Gerüchten
05/08/2020 AM 16:22

Mercedes: Erfolgsduo Hamilton/Bottas harmoniert

Fast alles spricht aber dafür, dass Hamilton, mittlerweile 35, ein weiteres Jahr bei Mercedes dranhängt. Da ist zum einen die Statistik: In dieser Saison kann er mit dem siebten WM-Titel Michael Schumachers Rekord einstellen, in der kommenden könnte er die alleinige Bestmarke setzen. Dann ist da die Technik: Der Mercedes ist das mit Abstand beste Auto im Feld und dürfte es auch 2021 sein.
Und auch die Entscheidung pro Bottas ist eine, die Hamilton gefallen dürfte. Bis 2016 musste er sich ein hartes Stallduell mit Nico Rosberg liefern, welches der Deutsche im letzten gemeinsamen Jahr für sich entschied, er schnappte Hamilton den Titel weg.
Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Seit Bottas anstelle von Rosberg für Silber fährt, ist Harmonie eingekehrt - und Hamilton wurde in jedem Jahr Weltmeister. Bei Mercedes will man eine solche Einteilung zwar nicht vornehmen, bislang ergibt sie sich aber stets aus Leistungsgründen: Hamilton ist die Nummer 1, und das ist gut für die Stimmung.

Bottas: Traum vom WM-Titel lebt

"Valtteri pflegt zum gesamten Team ein gutes Verhältnis - inklusive seines Teamkollegen, was nicht selbstverständlich ist, wenn beide Fahrer gegeneinander um die Weltmeisterschaft kämpfen", sagte Wolff.
Bottas will selbstverständlich mehr sein als ein Wingman, auch der Finne jagt die WM-Krone. Er wäre kein Rennfahrer, wenn es nicht so wäre. "Seit ich mich als Kind in die Formel 1 verliebt habe, war es mein Traum, eines Tages Weltmeister zu werden", sagte der 30-Jährige: "In diesem Jahr fahre ich um den Titel, und durch meinen Verbleib bei Mercedes befinde ich mich auch im nächsten Jahr in der bestmöglichen Position, um darum zu kämpfen."
Acht Rennen gewann er seit 2017 für die Silbernen, 2019 wurde er erstmals Vizeweltmeister. Auch in der noch jungen Saison liegt er auf Gesamtrang zwei. Der Rückstand auf Hamilton beträgt nach vier Rennen allerdings bereits 30 Punkte.
Das könnte Dich auch interessieren: Vettel im Elektroauto? Das sagt der Formel-E-Chef zu den Wechsel-Gerüchten
(SID)

Alonso über sein Comeback: "Stoppuhr entscheidet, nicht Alter"

GP des 70-jährigen Jubiläums
"Extrem komplexer Moment": Leclerc fürchtet lange Ferrari-Durststrecke
05/08/2020 AM 11:44
GP des 70-jährigen Jubiläums
Hülkenberg ist heiß auf zweiten Silverstone-Einsatz: "Habe Blut geleckt"
05/08/2020 AM 09:51