BVB-Sportdirektor Michael Zorc erklärte:

Michy ist ein junger, sehr interessanter Stürmer, der durch eine hohe Torquote besticht und sowohl beim FC Chelsea als auch bei Olympique Marseille, in der belgischen Liga und der Nationalmannschaft seine außergewöhnliche Qualität schon unter Beweis gestellt hat.
Bundesliga
BVB darf sich gegen Freiburg über mehr Zuschauer freuen
VOR 2 STUNDEN

Damit wird Batshuayi (24) der Nachfolger von Pierre-Emerick Aubameyang, der für 63,75 Millionen Euro vom BVB zum FC Arsenal wechselte.

Der BVB-Neuzugang schrieb bei Twitter:

Ich habe gehört, dass der Batman-Job beim BVB frei ist, deshalb habe ich beschlossen, zu übernehmen. Hallo Bundesliga wie geht es dir?

Profi-Debüt im Alter von 17 Jahren

Die Ausleihe von Batshuayi läuft bis Sommer 2018. Der Belgier besitzt beim FC Chelsea weiter einen gültigen Vertrag bis 2021.

Nach Informationen des TV-Senders "Sky" gibt es keine Kaufoption für den BVB, um Batshuayi zu verpflichten.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Eurosport zeigt das Freitagabendspiel am 2. Februar 2018 um 20:30 Uhr zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Dortmund live im Free-TV auf Eurosport 1. Neben dem Live-Spiel präsentiert Eurosport den Zuschauern ab 19:30 Uhr auch die umfangreiche Rahmen-Berichterstattung mit dem hochkarätigen Experten-Duo Matthias Sammer und Jan Henkel.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Batshuayi feierte im Alter von 17 Jahren sein Erstliga-Debüt bei Standard Lüttich. Sein Durchbruch gelang ihm 2013/14 mit 23 Toren in 49 Pflichtspielen.

Den athletischen Angreifer zeichnet neben Dynamik und Spielintelligenz vor allem seine starke Ballkontrolle aus. 2015/16 trug er mit 17 Saisontoren maßgeblich zum Klassenerhalt von Olympique Marseille bei.

Für Chelsea absolvierte er in zwei Spielzeiten insgesamt 32 Spiele in der Premier League, schoss sieben Tore und bereitete zwei Treffer vor.

Stürmer-Rotation: Giroud wechselt zu Chelsea

Eine der Voraussetzungen für die Stürmer-Rotation von Aubameyang und Batshuayi war, dass Olivier Giroud (31) vom FC Arsenal zu Chelsea geht.

Fast zeitgleich mit dem Batshuayi-Transfer vermeldeten die "Blues", dass sie den franzöischen Nationalspieler Giroud unter Vertrag genommen haben.

Giroud erklärte:

Ich bin stolz bei Chelsea unterschrieben zu haben. Es ist einer der größten Klubs in der Premier League. In den letzten sechs oder sieben Jahren haben sie wahrscheinlich die meisten Titel gewonnen.

Die Ablösesumme soll etwa 20 Millionen Euro betragen. Bei Chelsea erhält Giroud einen Vertrag bis Sommer 2019 und wird die Rückennummer 18 tragen.

Batshuayi bekommt beim BVB das Trikot mit der Nummer 44.

Bundesliga
BVB muss beim Supercup in München auf zwei Stammkräfte verzichten
VOR 4 STUNDEN
Fußball
Transfer-News von Dienstag: Mandzukic zurück zum FC Bayern?
VOR 5 STUNDEN