Getty Images

BVB gewinnt Testspiel gegen Lazio Rom, Marco Reus trifft

Ex-BVB-Stürmer Immobile zahnlos: Dortmund schlägt Lazio knapp

12/08/2018 um 19:44Aktualisiert 12/08/2018 um 20:06

Borussia Dortmund hat ein Testspiel in Essen gegen Serie-A-Klub Lazio Rom mit 1:0 (1:0) gewonnen. Marco Reus traf schon nach sechs Minuten zum Tor des Tages für den BVB, der das Geschehen bestimmte, aber nach dem Seitenwechsel nurmehr das Nötigste investierte. Lazio trat mit Ex-Dortmund-Stürmer Ciro Immobile an.

So lief das Spiel:

Borussia Dortmund bestimmte die Anfangsphase gegen Lazio Rom und ging glücklich durch einen abgefälschten Schuss in Führung. Jacob Bruun Larsen bediente Kapitän Marco Reus, dessen Schuss aus der linken Sechzehnerhälfte, etwa zehn Meter vor dem Kasten, von Ștefan Radu abgefälscht wurde und als Bogenlampe zum 1:0 ins Tor flog (6.).

Mit zunehmender Dauer wurden die "Biancocelesti" besser und kamen einige Male aus der Ferne zum Abschluss. Es fehlte bei diesen Torversuchen jedoch entweder an der notwendigen Präzision oder der Geschwindigkeit des Balles. Außer den Distanzschüssen schafften es die Römer zudem zweimal, Ciro Immobile in der Gefahrenzone in Szene zu setzen, der jedoch kein Kapital aus seinen tollen Abschlusspositionen schlagen konnte.

In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit kam der BVB in Form von Reus und Christian Pulisic gefährlich zum Abschluss, beide scheiterten jedoch an Keeper Thomas Strakosha.

BVB - Lazio Rom

BVB - Lazio RomGetty Images

Im zweiten Durchgang bot Lazio großteils nur halbherziges Pressing, sodass die Dortmunder ihr Spiel aufziehen konnten. Der Ball lief bei den Borussen recht flüssig, meist wurde jedoch zu hastig abgeschlossen. Die notwendige Kaltschnäuzigkeit fehlte ebenfalls.

Im zweiten Abschnitt verdiente sich der BVB die Führung - ohne stark unter Druck gesetzt zu werden. Zwar bestimmte das Favre-Team das Geschehen nach dem Seitenwechsel, mit Ausnahme von wenigen Minuten, investierte aber nur das Nötigste. Die vielen Einwechslungen auf beiden Seiten sorgten dafür, dass der Spielfluss litt.

Die Stimme:

Thomas Delaney (Borussia Dortmund): "Wir sind bereit für den ersten Spieltag und zufrieden mit der Vorbereitung. Ich freue mich jetzt sehr auf die neue Saison!"

Das fiel auf: Bruun Larsen überzeugt erneut

Gegen Lazios 3-5-2-Grundformation bot der neue BVB-Trainer Lucien Favre ein 4-3-3-System auf. Manuel Akanji begann als halblinker Innenverteidiger, tauschte jedoch mit dem halbrechten Innenverteidiger Abdou Diallo die Positionen. Dies wurde im Laufe des ersten Durchgangs so eingeführt und im zweiten fortgesetzt. Diallo sammelte ordentlich Pluspunkte: Er agierte sehr ruhig und abgezockt.

Auch Bruun Larsen (erst links, dann rechts, dann wieder links) tauschte die Seiten mit Pulisic. Auf der linken Außenbahn positioniert, harmonierte Bruun Larsen besonders gut mit Reus. Ersterer bestätigte seine tolle Form und ist einer der Gewinner der Sommervorbereitung. Auch gegen Lazio spielte er unbekümmert und leichtfüßig.

Die Dortmunder Stürmerfrage konnte nicht eindeutig beantwortet werden. Reus spielte vorne im Zentrum, zeigte auf dem Flügel allerdings schon häufig deutlich bessere Auftritte. Der spät eingewechselte Maximilian Philipp hatte auf dieser Position keine nennenswerten Offensivszenen.

Die Ballkontrolle bei den Borussen war gut, und auch die Rückwärtsbewegung, die in den vorherigen Testspielen die Schwachstelle war, war diesmal deutlich besser. Neuzugang Axel Witsel feierte sein Debüt, stand allerdings lediglich 16 Minuten auf dem Platz.

Video - Nach Witsel-Transfer: Das ist die BVB Wunschelf

02:20
0
0