Getty Images

Tuchel lacht verschmitzt: Weigl immer noch Thema bei PSG

Tuchel lacht verschmitzt: Weigl immer noch Thema bei PSG

28/05/2019 um 20:33Aktualisiert 28/05/2019 um 22:05

Das Interesse von Thomas Tuchel und Paris Saint-Germain an Julian Weigl von Borussia Dortmund besteht weiterhin, wie eine Aussage des Trainers am Rande der French Open im Gespräch mit Moderator Matthias Stach und Boris Becker vermuten lässt. Im vergangenen Winter war PSG schon am BVB-Profi dran, in diesem Sommer könnte die Personalie wieder heiß werden.

Es ist kein Geheimnis, dass Thomas Tuchel, der Trainer von Paris Saint-Germain, Julian Weigl von Borussia Dortmund besonders ins Herz geschlossen hat. Spekulationen um einen Transfer gibt es regelmäßig.

"Kommt Weigl?", wollte Moderator Matthias Stach im Gespräch mit Tuchel und Eurosport-Experte Boris Becker im Exklusiv-Interview am Rande der French Open in Paris deshalb auch konkret wissen.

Tuchels Reaktion? Er lachte zunächst verschmitzt und sagte dann auf Nachfrage, ob Weigl für PSG weiter interessant sei:

"Der Jule? Klar."

Video - Tennis-Legende löchert Fußball-Lehrer: Becker interviewt Tuchel

15:34

Tuchel hatte Weigl im Jahr 2015 von 1860 München zum BVB geholt. Unter seiner Regie schaffte Weigl den Durchbruch in der Bundesliga, wurde Stammspieler und Leistungsträger. Unter Peter Bosz und Lucien Favre sank sein Stellenwert zusehends, im Mittelfeld führten Axel Witsel und Thomas Delaney Regie.

Weigl musste indes ab und an auf der für ihn ungewohnten Position des Innenverteidigers aushelfen. Tuchel wollte ihn im Winter schon nach Paris holen. Damals blockte der BVB ab.

Video - Weigl über geplatzten PSG-Traum: Wollte es nicht verstehen

02:54

Video - Union-Präsident den Tränen nahe: "Seit 40 Jahren darauf gewartet!"

01:08
0
0