Fußball
Bundesliga

Tor-Premiere für Eggestein: Die logische Konsequenz

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Eggestein-Brüder jubeln nach dem 2:0-Tor durch Johannes

Fotocredit: Imago

VonFlorian Bogner | Agatha Wagner
06/10/2018 Am 07:33 | Update 06/10/2018 Am 07:33

Johannes Eggestein sticht als Joker für Werder Bremen und macht den 2:0-Endstand gegen den VfL Wolfsburg perfekt. Für den 20-Jährigen ist das Premieren-Tor in der Bundesliga nur die logische Konsequenz einer kontinuierlichen Entwicklung. Sein Tor war mit Partner Claudio Pizarro offenbar auch von langer Hand geplant, wie der Torschütze hinterher bei Eurosport verriet.

  • Werder-Wolfsburg: Highlights & ganzes Match auf Abruf

Johannes Eggestein war gerade mal 2:24 Minuten auf dem Feld, da klingelte es. Nach feinem Zuspiel des ebenfalls eingewechselten Claudio Pizarro (40) erzielte der 20-Jährige sein erstes Bundesliga-Tor, gleichzeitig der 2:0-Endstand im Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Bundesliga

Reaktionen zu Werder-Wolfsburg: "Eine bittere Niederlage"

05/10/2018 AM 21:18

Auch dank der Kombination Alt auf Jung hielt Werders Heimserie - unter Trainer Florian Kohfeldt hat Bremen keins der 16 Bundesliga-Heimspiele verloren, schob sich nun mit 14 Punkten in sieben Spielen sogar (mindestens) eine Nacht am FC Bayern München vorbei.

Pizarro auf Eggestein: Das geplante Tor

Ein Tor mit Ansage durch den jüngeren Eggestein. "Piza hat mir jetzt schon des Öfteren gesagt, dass ich mal mein erstes Tor machen könnte", erzählte der Torschütze hinterher bei Eurosport:

Also hab' ich ihm gesagt: 'Dann leg' mir doch mal einen vor!' Heute ist es so gekommen und darüber freuen wir uns natürlich beide sehr.

Für Johannes Eggestein war sein erster Bundesliga-Treffer im elften (Kurz-)Einsatz nur die logische Fortsetzung einer konsequenten Entwicklung. "Ich habe mir diesen Moment im Training hart erarbeitet", sagte er, "es freut mich, dass ich meine Chance nutzen konnte."

2015 machte er bei Werder erstmals auf sich aufmerksam, als er als B-Jugendlicher in seinem ersten Spiel in der A-Jugend-Bundesliga gegen Dynamo Dresden gleich fünf Tore erzielte (6:1). Weitere 34 Tore folgten in der höchsten deutschen U19-Spielklasse.

Ab 2016 war der jüngere Eggestein dann in der 3. Liga für Werder II aktiv, erzielte in 31 Einsätzen allerdings nur drei Treffer.

Eggestein-Brüder jubeln gemeinsam

Seit seinem ersten Profi-Einsatz im DFB-Pokal-Spiel bei Sportfreunde Lotte im August 2016 (1:2) hat sich Johannes Eggestein aber kontinuierlich weiter an die erste Mannschaft herangearbeitet, stand bereits einige Male gemeinsam mit seinem Bruder gemeinsam auf dem Feld und erzielte diese Saison in der ersten DFB-Pokal-Runde bei Wormatia Worms (6:1) seinen ersten Profi-Treffer.

Zu dem Gefühl, auch am Freitag gemeinsam mit seinem Bruder aufgelaufen zu sein, sagte er:

Es ist ein sehr besonderes Gefühl. Mittlerweile ist es aber schon ein Stück weit normal.

Johannes Eggestein jubelt nach seinem Tor

Fotocredit: Imago

Nun also sein erstes Bundesliga-Tor - mit prominenter Unterstützung. Eggestein:

Claudio ist danach direkt zu mir gekommen, hat mich in den Arm genommen und gesagt, dass ich es gut gemacht habe.

Schlagabtausch mit Kohfeldt

Angesichts des Premierentors seines jüngeren Bruders meinte Maximilian Eggestein dann noch, dass Trainer Florian Kohfeldt ruhig etwas springen lassen könnte: "Er kann eigentlich einen ausgeben, finde ich", sagte er.

Kohfeldts trockende Antwort im Eurosport-Studio:

Zwei Tage frei und Video gucken wegen Positionsdisziplin.
Bundesliga

Werder mausert sich zum Spitzenteam - aber Kohfeldt hadert

05/10/2018 AM 20:41
Bundesliga

Pizarro erklärt: Darum lehnte ich ein Real-Angebot ab

30/04/2020 AM 09:33
Ähnliche Themen
FußballBundesligaSV Werder BremenVfL WolfsburgMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen