Getty Images

Mit Video | BVB nach Kantersieg zurück in der Erfolgsspur: "Eine gute Reaktion"

Mit Video | BVB nach Kantersieg zurück in der Erfolgsspur: "Eine gute Reaktion"

14/09/2019 um 22:49

Borussia Dortmund ist in der Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der Vizemeister setzte sich im Topspiel gegen Bayer Leverkusen klar mit 4:0 (1:0) durch und feierte somit den dritten Sieg im vierten Ligapiel. Für die "Werkself" ist es die erste Pleite der laufenden Saison. Paco Alcácer (28.), Kapitän Marco Reus per Doppelpack (50./90.) und Raphaël Guerreiro (83.) trafen für den BVB.

So lief das Spiel:

Beim ersten Aufeinandertreffen von Julian Brandt auf seinen Ex-Verein Bayer Leverkusen mit Kumpel Kai Havertz in der Startformation erwischte Borussia Dortmund einen langsamen Start in die Partie.

Nach 20 Minuten nahm die Partie aber insbesondere dank der Elf von Lucien Favre Tempo auf. Nach Vorarbeit von Paco Alcacer entschärfte Lukas Hradecky im Tor von Bayer gleich zweimal erstklassig gegen Marco Reus sowie Brandt deren Abschlüsse (26.).

Wenig später war es dann aber soweit: Ashraf Hakimi nahm dem unaufmerksamen Karim Bellarabi den Ball ab und flankte von rechts mustergültig auf Alcacer, der mit links volley zum 1:0 einnetzte (28.). Der VAR sah sich die Szene noch einmal an, hatte aber nichts einzuwenden.

In der Folge spielte Dortmund die sich bietenden Konterchancen nicht konsequent genug aus.

Bayer kam hingegen nicht über einige ungenaue Distanzschüsse von Nadiem Amiri hinaus (32./41.), so dass es mit der 1:0-Führung für den BVB in die Halbzeit ging.

Paco Alcacer - Borussia Dortmund

Paco Alcacer - Borussia DortmundGetty Images

Besser machte es auf der Gegenseite die Borussia. Jadon Sancho legte von rechts quer für Alcacer, der große Übersicht bewies und den Ball für Reus durchließ, der aus elf Metern links unten zum 2:0 einschob (50.).

In der Folge war Bayer feldüberlegen, doch wirklich zwingend wurden die Gäste nicht mehr.

Die sich bietenden Räume nutzte der BVB, um durch Raphaël Guerreiro (83.) und Reus (90.) das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe zu schrauben, welches unter dem Strich verdient war aber etwas zu hoch ausfiel.

Die Stimmen:

Julian Brandt (Borussia Dortmund): "Wenn du 4:0 gewinnst, ist das im Hinblick auf die letzten zwei Wochen eine gute Reaktion. Wenn du vier Tore machst, spricht das heute für unseren Angriff. Leverkusen hatte viel Ballbesitz, viele gute Ballstafetten. Sie haben meiner Meinung nach ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht. Paco Alcacer ist ein unglaublich witziger Typ, der unglaubliche Qualitäten vor dem Tor hat. Er ist ein witziger Typ beim Training und abseits des Platzes. Er ist enorm wichtig für uns, er ist uns eine große Hilfe. Es hat wirklich Spaß gemacht, auch wenn wir in der ersten Halbzeit viel hinterher gelaufen sind. Jetzt freuen wir uns auf Barcelona."

Lars Bender (Bayer 04 Leverkusen): "Wir sind gut ins Spiel gekommen. Das Gegentor war zu einem blöden Zeitpunkt für uns. Wir hatten schon zwei, drei gute Kontersituationen, die wir nicht gut ausspielen. Wir können es im Gesamten besser. Ich glaube, wir haben absolut verdient verloren."

Thomas Delaney (Borussia Dortmund): "Wir waren super effektiv. Wir waren echt gut, haben super verteidigt. Sie hatten nicht viele Torchancen. Es war sehr verdient. Gegen Berlin war es nicht gut genug, das spüren wir auch. Das Stadion war sehr zufrieden nach dem Spiel. Zwei Wochen ohne Spiel sind schwer, wenn man das letzte Spiel verloren hat. Es war geil, hier zu spielen. Am Anfang war es brutaler Druck von Leverkusen."

Video - "War nötig, gut zu verteidigen": Trotz Kantersieg lobt Favre die Defensive

00:52

Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Brandt und Havertz abgetaucht

Im Vorfeld war immer wieder von dem großen Duell der deutschen Supertalente und Freunde Julian Brandt und Kai Havertz gesprochen wurden. Beide Spieler konnten diesen Erwartungen aber nicht gerecht werden und agierten unauffällig.

Die Statistik: 5

Erstmals in der Bundesliga-Geschichte gewann Dortmund fünf Heimspiele in Folge gegen Bayer Leverkusen und erzielte dabei stets mindestens drei Tore.

  • Immer top informiert! Kostenlose Eurosport-News per WhatsApp

Video - Per Hacke zum Traumtor: Hasegawa zaubert in der J-League

00:42