Fußball
Bundesliga

Watzke: Für Hummels bin ich Rummenigge "sehr dankbar"

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Hans-Joachim Watzke, Karl-Heinz Rummenigge

Fotocredit: Getty Images

VonStefan Zieglmayer
02/08/2019 Am 08:22 | Update 02/08/2019 Am 08:22

Hans-Joachim Watzke ist Karl-Heinz Rummenigge für die Abwicklung des Transfers von Mats Hummels "sehr dankbar". Der Vorstandsvorsitzende von Borussia Dortmund hob im Interview mit der "dpa" den respektvollen Umgang zwischen BVB- und Bayern-Führungsriege hervor. Einen mutmaßlichen Großangriff auf den deutschen Rekordmeister hält Watzke indes für "reinen Unfug".

Der Wechsel von Hummels war laut Watzke deshalb möglich, "weil der Spieler unbedingt wollte". Dennoch hätte der FC Bayern sein Veto einlegen können, der Innenverteidiger war noch bis 2021 an die Münchner gebunden. Watzke stellte klar:

Ich bin Karl-Heinz Rummenigge sehr dankbar, dass er diesen festen Spielerwillen respektiert hat. Das fand ich außergewöhnlich. Die Art und Weise, wie diese Verhandlungen abgelaufen sind, war für mich ein Indiz dafür, wie respektvoll wir auf höchster Ebenen mittlerweile miteinander umgehen.
Bundesliga

Problem erkannt, aber noch nicht gelöst: Dortmund braucht Führungsspieler

01/07/2020 AM 08:17
  • Favre tritt auf Euphoriebremse: "Müssen aufpassen, was wir sagen"

Watzke: Großangriff auf den FC Bayern? "Reiner Unfug"

Hummels ist einer von fünf Neuzugängen beim BVB. Insgesamt investierte die Borussia in diesem Sommer rund 130 Millionen Euro in den Kader. Als Großangriff auf die Bayern sei das allerdings nicht zu verstehen. Das sei "rein ökonomisch gesehen reiner Unfug", sagte Watzke. Durch die Abgänge von Christian Pulisic oder Abdou Diallo habe der BVB auf der anderen Seite auch bereits viel Geld eingenommen, erklärt Watzke:

Am Ende des Tages haben wir vor allem umgeschichtet. Es ist uns hoffentlich gelungen, uns zu verbessern, ohne viel Geld in die Hand zu nehmen.

Das müsse Dortmund jedoch "erstmal auf dem Platz unter Beweis zu stellen - da bin ich inhaltlich bei Uli Hoeneß", meint Watzke. Das erste Kräftemessen der beiden Titelaspiranten steigt am Samstag im Signal Iduna Park, wenn der BVB die Münchner im DFL-Supercup empfängt - ab 20:30 Uhr im Eurosport-Liveticker.

Pfiffe gegen Hummels? Das erwartet der BVB beim Supercup

00:01:32

Bundesliga

Müller über Hummels-Kampfansage: "Dortmund kann uns gefährlich werden"

24/06/2020 AM 05:51
Bundesliga

BVB-Bilanz: Ein weiteres verlorenes Jahr

22/06/2020 AM 11:10
Ähnliche Themen
FußballBundesligaFC Bayern MünchenBorussia DortmundMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen