Getty Images

Lewandowski-Berater schießt gegen Bayer - Fans sauer wegen Ballon d'Or

Lewandowski-Berater schießt gegen Bayer - Fans sauer wegen Ballon d'Or

04/12/2019 um 11:06Aktualisiert 04/12/2019 um 12:45

Robert Lewandowski ist derzeit in der Form seines Lebens. Der Torjäger des FC Bayern konnte in der laufenden Spielzeit bereits 27 Pflichtspieltreffer verbuchen. Zuletzt blieb der 31-Jährige gegen Bayer Leverkusen jedoch trotz bester Gelegenheiten torlos, weshalb sich die Werkself bei Twitter zu einer Stichelei hinreißen ließ. Die Antwort von Robert Lewandowskis Berater folgte prompt.

"Ich muss zugeben: Ich bin süchtig nach Toren", twitterte Lewandowski jüngst nach seinem Viererpack in der Champions League gegen Roter Stern Belgrad. Nachdem der Torjäger in der Bundesliga bei der 1:2 (1:2)-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen trotz zahlreicher Chancen allerdings torlos blieb, erlaubte sich der englische Account der Werkself einen kleinen Spaß und antwortete auf Lewandowskis Ursprungspost:

"Wir können dabei helfen, das zu heilen."

Daraufhin schaltete sich Maik Barthel aus dem Berater-Team des Polen ein. Die Reaktion von Bayer Leverkusen fand der nämlich weniger lustig:

"Hatten wir schon mal erwähnt, dass die Scouting-Abteilung von Bayer Leverkusen diesen Stürmer als nicht Bundesliga-tauglich angesehen hatte und deshalb von einer Verpflichtung Abstand genommen hat? Aber macht euch ruhig weiter lustig!"

Bayer Leverkusens Ex-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser nahm auf Nachfrage der "Bild" zu den Aussagen von Lewandowski-Berater Barthel Stellung und dementierte jene Anschuldigungen entschieden:

"Lewandowski war nie ein konkretes Thema bei uns. Dass wir ihm die Bundesligatauglichkeit abgesprochen haben sollen, ist absoluter Unsinn."

Bayern-Fans kritisieren Ergebnis des Ballon d'Or

Währendessen gingen die Fans des deutschen Meisters aufgrund der Platzierung des Bayern-Stürmers beim Ballon d'Or auf die Barrikaden. Die Anhänger der Münchner kritisierten dabei die Verleihung in Paris heftig. Ihrer Meinung nach hätte der amtierende Bundesliga-Torschützenkönig eine höhere Platzierung als Rang acht verdient.

In den sozialen Medien bezeichneten die Fans der Münchner die Abstimmung als einen "schlechten Witz", eine "absolute Frechheit" oder "respektlos". Manche User witterten gar eine Verschwörung gegen den FC Bayern, nachdem bereits Franck Ribéry 2013 und Manuel Neuer ein Jahr später der Titelgewinn verwehrt blieb.

Mannschaftskollege Thomas Müller nannte Lewandowski hingegen den "Sieger der Herzen". Der Pole selbst gratulierte den Gewinnern des Abends pflichtbewusst via Twitter:

"Ich bin sehr glücklich, zu den zehn besten Fußballern der Welt gerechnet zu werden. Meine aufrichtigsten Glückwünsche an alle, die heute Abend einen Award gewonnen haben."

Video - Neue Offensive-Waffe für den BVB? Die Chancen bei Piatek steigen

01:49
0
0