Fußball
Bundesliga

Bayern-Boss adelt Alaba: "Der schwarze Beckenbauer"

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

David Alaba bejubelt seinen Treffer zum 1:0 im DFB-Pokalfinale 2020

Fotocredit: Getty Images

VonJonas Klinke
30/07/2020 Am 21:34 | Update 31/07/2020 Am 12:15

Großes Lob für Bayern-Star David Alaba: Karl-Heinz Rummenigge hat den Österreicher mitten im Poker um eine Vertragsverlängerung mit Fußball-Legende Franz Beckenbauer verglichen. Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern sagte bei "Sky": "Ich habe schon immer gesagt, David ist für mich eigentlich so etwas wie der schwarze Franz Beckenbauer."

Karl-Heinz Rummenigge ergänzte: "Er (David Alaba, Anm. d. Red.) ist der erste Spieler, der wieder auf diesem Niveau wie der Franz damals gespielt hat, mit dem ich ja noch selber auf dem Platz spielen durfte, der dieses Zepter so in die Hand nimmt."

  • Extra Time - Der Eurosport-Podcast: JETZT ABONNIEREN!
Serie A

Prominenter Trainer-Neuzugang bei Juve: Pirlo übernimmt die U23

30/07/2020 AM 18:27

Der Bayern-Boss weiter: "Auch von der Persönlichkeit hat er eine tolle Entwicklung genommen und hat die Chance - gerade in Zeiten von Black Lives Matter - auch durch seine Hautfarbe nochmal eine besondere Rolle einzunehmen."

Rummenigge: "Alaba agiert als Chef der Defensive"

Rummenigge lobte auch nochmal Alabas Leistungen in der besonderen Saison 2019/2020 und hob dessen Vielseitigkeit hervor: "Ich muss über David sagen, dass er eine großartige Saison gespielt hat. Das ist ja ein Stück weit aus der Not heraus geboren, dass er in der Innenverteidigung spielen musste, da wir mehrere Verletzte hatten. Und dann hat Hansi ihn auf diese Position gestellt. Das hat er mit Bravour gemacht."

Auch charakterlich scheint der Österreicher seinen Boss beeindruckt zu haben: "Wir haben jetzt einige Zeit keinen Häuptling mehr in der Abwehr gehabt. Also einer, der dort wirklich das Zepter in die Hand nimmt und dort den Ton angibt und einfach auch als Chef der Defensive agiert. Das hat er gemacht. Das hat man jetzt insbesondere auch in diesen Corona-Zeiten gesehen. In diesem leeren Stadion hat man mit seinen Anweisungen festgestellt, wie gut er das hinten organisiert."

Auch mit seiner Spielweise sei Alaba ein sehr, sehr wichtiger Spieler, erklärte Rummenigge.

Rummenigge: "David weiß, was er am FC Bayern hat"

Zum Verhältnis zwischen Verein und Spieler sagte Rummenigge: "Ich glaube, David weiß, was er am FC Bayern hat, und wir wissen, was wir an David haben."

Über die angeblich stockenden Verhandlungen mit Alaba und seinen Beratern sagte der 64-Jährige: "Ich möchte gar nicht so sehr über Verhandlungsdinge sprechen, weil ich glaube, das wäre nicht fair der anderen Partei gegenüber und es liegt in der Natur der Dinge, dass der Berater des Spielers so viel rausholt wie rauszuholen ist und es liegt auch in der Natur der Dinge, dass der FC Bayern - speziell in diesen Zeiten - versucht, seine Finanzen ein Stück zusammenzuhalten."

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Alaba holte mit den Bayern insgesamt 22 Titel

Rummenigge gab sich dennoch zuversichtlich, dass Alaba seinen bis 2021 laufenden Vertrag verlängern wird: "Ich bin trotzdem optimistisch, dass wir am Ende des Tages eine Lösung finden werden, dass David hier sogar seine Karriere beendet."

David Alaba wechselte im Sommer 2008 im Alter von 16 Jahren von den Austria-Wien-Amateuren in die Bayern-Jugend. Seitdem spielte der gelernte Außenverteidiger bis auf die Rückrunde 2011, in der er zur TSG Hoffenheim ausgeliehen wurde, durchgehend für den FC Bayern.

Seit 2010 absolvierte er 382 Partien für den deutschen Rekordmeister und holte in den vergangenen zehn Jahren mit den Münchnern neun deutsche Meisterschaften, sechsmal den DFB-Pokal und 2013 die Champions-League. Im selben Jahr gewann er auch den UEFA-Supercup und die Klub-WM. Hinzu kommen noch vier Erfolge im DFL-Supercup.

Außerdem wurde der 72-fache Nationalspieler sechs Mal zu Österreichs Fußballer des Jahres gewählt.

Das könnte Dich auch interessieren: Der Sané-Coup: Wann löst der FC Bayern die Bremse?

Ex-BVB-Flirt: ManCity hat offenbar Sané-Nachfolger gefunden

00:02:16

Bundesliga

Ballon d'Or: FIFA macht Lewandowski wieder Hoffnung

30/07/2020 AM 15:51
Bundesliga

Nächstes Kapitel im Thiago-Poker: Top-Klub verzichtete angeblich auf Transfer

30/07/2020 AM 15:43
Ähnliche Themen
FußballBundesligaFC Bayern MünchenKarl-Heinz RummeniggeMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen