Fußball
Bundesliga

Bayern bangt um Thiago: "Noch nicht die Richtung, die wir uns vorstellen"

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Thiago Alcántara (FC Bayern München)

Fotocredit: Getty Images

VonTobias Laure
22/05/2020 Am 12:52 | Update 22/05/2020 Am 12:57

Der FC Bayern München muss vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt ernsthaft um den Einsatz von Thiago Alcántara bangen. "Es geht noch nicht in die Richtung, die wir uns vorstellen", erklärte Trainer Hansi Flick auf der Abschluss-Pressekonferenz vor der Partie. Thiago plage sich derzeit mit muskulären Problemen herum, so Flick. Bei Serge Gnabry sieht es dagegen gut aus.

  • Extra Time - Der Eurosport-Podcast: JETZT ABONNIEREN!

"Wir hoffen, dass wir beide dabei haben", betonte Flick im Hinblick auf Thiago und Gnabry, der nach zwei Tagen Pause wieder am Mannschaftstraining teilnehmen konnte. "Wenn nicht, dann werden wir das auffangen und auf jeden Fall elf Spieler auf den Platz bringen", scherzte der Bayern-Coach, der gegen Frankfurt (Samstag ab 18:30 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de) allerdings auch auf Philippe Coutinho und Corentin Tolisso verzichten muss.

Bundesliga

Beckenbauer und Hoeneß gegen Frankfurt im Stadion

22/05/2020 AM 07:06

Positive Signale gibt es indes von Niklas Süle. Der Innenverteidiger fehlt infolge seines Kreuzbandrisses seit Monaten. "Wir wollen jetzt natürlich nichts überstürzen", berichtete Flick. "Wenn er aber die steigenden Belastungen mitgehen kann und das Knie hält, dann würden wir uns freuen, wenn er in dieser Saison noch für uns spielen kann."

QUIZ: Kennst Du die Rekordspieler des FC Bayern München?

Dass der Liga-Gipfel am kommenden Dienstag bei Borussia Dortmund (ab 18:30 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de) bereits vor dem Duell mit der Frankfurter Eintracht seine Schatten vorauswirft, ist Flick gar nicht recht. Der BVB, betonte er mit Nachdruck, "spielt keine Rolle, keine. Wir spielen gegen Frankfurt, das ist aktuell der nächste Schritt, den wir machen wollen. Danach können wir uns noch früh genug Gedanken über Dortmund machen."

"Da hat uns Frankfurt mit Dynamik überrollt"

Die Eintracht hatte den Bayern im Hinspiel am 2. November eine deftige Klatsche versetzt (5:1), die Flicks einstigen Chef Niko Kovac den Job kostete. "Das war für uns alle eine herbe Niederlage", sagte Flick: "Da hat uns Eintracht Frankfurt mit ihrer Dynamik überrollt." Er halte jedoch "nichts davon zu sagen, wir haben da noch 'ne Rechnung offen. Das ist ein ganz anderes Spiel mit anderen Voraussetzungen, wir spielen ein bisschen anders. Es fängt bei null an."

Trotz der angespannten Lage mit Tabellen-Platz 13 habe die Eintracht "eine Mannschaft, die sehr gut nach vorne verteidigt, eine gute Dynamik im Spiel gegen den Ball hat mit vielen Ballgewinnen im Mittelfeld, eine Mannschaft mit sehr viel Herz", lobte Flick.

(mit SID)

Das könnte Dich auch interessieren: "Würde mich auch betreffen:" Neuer träumt von zweitem "Finale dahoam"

Rode vor Kracher gegen Bayern angriffslustig: "Das 5:1 hat nicht geblendet"

00:01:36

Bundesliga

Gruppenjubel verboten: DFL-Chef Seifert kritisiert Hertha

22/05/2020 AM 05:53
La Liga

Radiobericht aus Spanien: La Liga startet im Juni mit Sevilla-Derby

21/05/2020 AM 20:44
Ähnliche Themen
FußballBundesligaFC Bayern MünchenEintracht FrankfurtMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

Premier League

Bericht: Restart-Termin der Premier League fix

VOR 12 MINUTEN

Letzte Videos

Fußball

Für 17 Millionen: Bürki in die Premier League?

00:01:28

Meistgelesen

Bundesliga

Favre lobt BVB nach Topspiel: "Richtig gut gemacht"

GESTERN AM 10:25
Mehr anzeigen