Getty Images

Ein großer Wunsch: Diesen Transfer will Bayern unbedingt

Ein großer Wunsch: Diesen Transfer will Bayern unbedingt

05/01/2020 um 21:43Aktualisiert 06/01/2020 um 09:41

Der FC Bayern München sucht in dieser Transfer-Periode noch nach einer echten Verstärkung. Hansi Flick hat einen Engpass in der Defensive ausgemacht, der die Saisonziele gefährden kann und arbeitet mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic an einer cleveren Lösung. Diese zu finden, erscheint allerdings alles andere als leicht.

Aus Doha berichtet Daniel Rathjen

Hasan Salihamidzic sieht erholt aus nach dem kurzen Winterurlaub. Leicht gebräunter Teint, da wirkt das spitzbübische Lächeln des Sportdirektors des FC Bayern München gleich richtig strahlend. Am Sonntag zeigte er sich allerdings wenig in der Sonne von Doha. Die Öffentlichkeit bekam ihn nicht zu Gesicht. Vermutlich auch, weil er derzeit eine Reihe von Gesprächen führen muss.

Das Transfer-Fenster hat noch bis zum 31. Januar geöffnet - und das bedeutet dieses Mal Schwerstarbeit für "Brazzo". Denn ganz oben auf der Prioritätenliste des Vereins steht die Verpflichtung eines Rechtsverteidigers. Gute Außenverteidiger sind generell heiß begehrt und im Winter weitaus schwerer zu bekommen als ohnehin schon.

FC Bayern: Personelle Umstellungen in der Defense

"Wir halten uns alles offen", hatte Salihamidzic vor dem Abflug in die Wüste noch betont. Optimistisch klang das nicht gerade. Dabei sieht natürlich auch er das, was Trainer Hansi Flick als Schwachstelle des Kaders ausgemacht hat.

Mit Niklas Süle (Reha nach Kreuzbandriss) und Lucas Hernández (nach Fuß-OP immerhin schon partiell bei der Mannschaft) kann nicht sicher geplant werden. David Alaba musste bereits zum "Abwehrchef" umgeschult werden, Joshua Kimmich von rechts ins Zentrum und der eigentliche Innenverteidiger Benjamin Pavard nach rechts.

Auf Provisorien will Flick in der Rückrunde, um den es für ihn auch um eine Weiterbeschäftigung geht, aber nicht bauen. Javí Martinez ist zwar noch da, kommt in den Planungen aber wohl nicht mehr über eine Nebenrolle hinaus. Jérôme Boateng wird mit großer Wahrscheinlichkeit verkauft, wenn ein gutes Angebot hereinflattert.

Flick: "Wäre schön, wenn wir jemanden bekommen"

Flick trat deutlich für seinen Wunsch ein, indem er am Sonntag bei der großen Pressekonferenz im "Aspire Park" bekräftigte:

"Es wäre schon schön, wenn wir jemanden bekommen, der unsere Squad verstärkt."

Formuliert ein Trainer öffentlich den Wunsch nach Neuverpflichtungen auf einer bestimmten Position, ist das ein klares Signal.

Video - Trainer-Drama, Robbery-Abschied, Double: So war das FC-Bayern-Jahr 2019

04:43

Als möglicher Neuzugang auf der Position wird seit geraumer Zeit mit Lukas Klostermann (RB Leipzig) spekuliert - der 23-Jährige kam in der aktuellen Saison in bisher 23 Pflichtspielen für die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann zum Einsatz, erzielte dabei zwei Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor.

Bereits im März 2019 debütierte der Verteidiger in der deutschen Nationalmannschaft, absolvierte seitdem acht Länderspiele. Er passt exakt in das Anforderungsprofil - hat aber einen Vertrag bis 2021 und wird deshalb wohl erst im Sommer ein richtiges Thema. Nagelsmann wird seinen Leistungsträger sicher nicht jetzt an einen direkten Konkurrenten abgeben.

Defensive als Basis für den Erfolg

Soll der Rechtsverteidiger, der eine echte Verstärkung ist, also dann auch nur eine Übergangslösung sein. Wird es letztlich ein Leihgeschäft? Salihamidzic wird der Kopf rauchen und sich nach Rafinha zurücksehnen. Der Brasilianer war immer da, wenn in der Vergangenheit solche Engpässe entstanden. Apropos, in Brasilien ist gerade Pause, die neue Saison beginnt erst im April...

Die Defensive ist Flicks Basis für den Erfolg, den er sich vorstellt. Vorne haben die Bayern immer genug Qualität beziehungsweise einen Robert Lewandowski.

Salihamidzic will - wie Flick - nichts dem Zufall überlassen. Und wird sich deshalb wohl auch in den nächsten Tagen eher selten in der Sonne zeigen.

Video - "Konkurrenz belebt das Geschäft": Flick äußert sich zu Nübel-Transfer

01:25