Imago

Mit Video | Bailey zu Bayern? "Solche Nachrichten darf man nicht verteilen"

Mit Video | Bailey zu Bayern? "Solche Nachrichten darf man nicht verteilen"

01/08/2019 um 10:39Aktualisiert 08/08/2019 um 08:20

Niko Kovac, Trainer des FC Bayern München, hat eine angeblich bevorstehende Verpflichtung von Leverkusens Leon Bailey dementiert. "Ich finde es außerordentlich kurios, wie man irgendetwas einfach so in die Welt setzen kann. Das ist nicht wahr, nicht verifiziert, sondern falsch", sagte Kovac am Rande des Audi Cups, wo Bayern das Finale gegen Tottenham Hotspur verlor (5:6 nach Elfmeterschießen).

Kovac weiter:

"Man kann einfach etwas sagen, und es stimmt aber nicht. Ich finde, wenn wir so etwas kommunizieren, dann muss es stichfeste Beweise geben. Sonst darf man solche Nachrichten nicht verteilen. Und da würde ich einfach mal bitten, dass man das richtig überprüft. "

Zuvor hatte "transfermarkt.de" berichtet, dass zwischen den Klubs grundsätzliche Einigkeit über einen Transfer bestünde.

Video - Kovac dementiert Bailey-Gerüchte: "Meldung ist nicht wahr, sie ist falsch"

00:41

Bailey wäre der dringend benötigte Flügelstürmer für den FC Bayern. In Leverkusen läuft sein Vertrag bis 2023, vor zwei Jahren war er für 13,5 Millionen Euro vom KRC Genk zu Bayer 04 gewechselt und wurde seitdem öfter als potentieller Zugang in München gehandelt.

Zunächst aus gutem Grund: In der Saison 2017/18 machte der Jamaikaner mit zwölf Toren und sechs Vorlagen (in 34 Pflichtspielen) auf sich aufmerksam.

FC Bayern soll bei Sané aufs Ganze gehen

Anschließend stagnierte Baileys Vorwärtsdrang unter Leverkusens Ex-Trainer Heiko Herrlich, woraufhin Stiefvater und Berater Craig Butler zu "Sport Bild" sagte: "Die Erfahrung mit Heiko Herrlich war nicht gut. Für Leon ist es ganz wichtig, dass er den Fußball genießt. Er lebt alleine in Deutschland. Die Familie ist in Jamaika. Wenn Leon keinen Spaß hat, tötet es ihn."

Mit dem neuen Bayer-Coach Peter Bosz bewies Bailey in der Rückrunde 2018/19 dann aufsteigende Tendenz (schließlich fünf Tore und fünf Vorlagen in 39 Pflichtspielen).

Der FC Bayern sucht nach den Abgängen von Franck Ribéry und Arjen Robben einen Mann für die Außenbahn. Bisher stehen nur Kingsley Coman und Serge Gnabry im Kader, das Werben um Wunschkandidat Leroy Sané (Manchester City) gestaltet sich seit Wochen als kompliziert.

0
0