Fußball
Bundesliga

Favre verrät: So steht's um Hummels, Witsel, Can und Sancho

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Mats Hummels (Borussia Dortmund) und Thomas Müller (FC Bayern München)

Fotocredit: SID

VonMarc Hlusiak
25/05/2020 Am 10:03 | Update 25/05/2020 Am 10:48
@mhlus

Mats Hummels wird dem BVB im Topspiel gegen den FC Bayern München mit großer Wahrscheinlichkeit zur Verfügung stehen. Im vergangenen Bundesligaspiel beim VfL Wolfsburg (2:0) wurde der ehemalige Nationalspieler zur Halbzeit angeschlagen ausgewechselt. "Ich kann es nicht ganz sicher sagen, aber er wird zu 99 Prozent spielen", gab Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz am Montag Entwarnung.

Auch Mittelfeld-Chef Axel Witsel könnte nach zuletzt zwei verpassten Spielen wieder zurück zur Mannschaft stoßen. Der Belgier fehlte sowohl beim 4:0-Derby-Sieg gegen den FC Schalke 04 als auch beim Sieg in Wolfsburg. "Axel (Witsel, Anm. d. Red.) hat gestern angefangen, mit der Mannschaft zu trainieren. Er könnte morgen im Kader sein", machte Favre den BVB-Fans vor dem Liga-Gipfel gegen den FC Bayern (Dienstag ab 18:30 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de) Hoffnungen.

Für Emre Can könnte es gegen den FC Bayern nach seinem 45-minütigen Comeback gegen die "Wölfe" bereits wieder für die Startelf reichen. "Er hat schon 45 Minuten in den Beinen. Das ist sehr gut für uns", verriet der Schweizer, ohne sich jedoch festzulegen.

Bundesliga

Bayern vor dem Gipfel: Bei vielen stimmt die Form - doch zwei Fragezeichen bleiben

25/05/2020 AM 11:16

Emre Can und Lucien Favre von Borussia Dortmund

Fotocredit: Imago

Auch der zuletzt angeschlagene Jadon Sancho kommt langsam aber sicher wieder auf sein altes Niveau. "Jadon hatte Trainingsrückstand und trainiert seit zehn Tagen mit der Mannschaft", so Favre, der die Frage nach einem Einsatz seines Topscorers (14 Tore, 17 Assists in der laufenden Bundesligasaison) von Beginn an mit einem "wir werden sehen" abtat. Ein Gewichtsproblem, das ein Journalist beim Engländer ausgemacht haben wollte, sehe der Coach nicht.

BVB vs. FCB: Favre und Zorc kämpferisch

Der BVB geht mit vier Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter und Serienmeister ins Topspiel. "Wenn wir um die Meisterschaft weiter mitspielen wollen, sollten wir das Spiel gewinnen. Das ist ganz einfach, wird aber schwierig", sagte Sportdirektor Michael Zorc, der die Spieler aufforderte, mit breiter Brust ins Spiel zu gehen: "Wir müssen an uns selbst glauben und unser Selbstbewusstsein zeigen. Bayern wird mehr Ballbesitz haben. Wir müssen Phasen aushalten, wo sie sehr dominieren. Wir müssen uns unserer eigenen Qualitäten in der Offensive bewusst sein. Wir können immer Tore schießen und sie schlagen."

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Beim Hinspiel in München (0:4) war der Vizemeister chancenlos. "Wir sind besser geworden und spielen jetzt mit einem anderen System. Wir haben mehr Präsenz", sagte Favre und erinnerte an die jüngsten Siege gegen die Bayern in den Heimspielen: "Wir haben im letzten Jahr gewonnen, wir haben im Supercup gewonnen. Jetzt wollen wir wieder gewinnen."

Das könnte Dich auch interessieren: Liga-Gipfel in Dortmund: Bayern "heiß" - BVB hält sich zurück

Trotz Mega-Klausel: BVB mischt offenbar weiter bei Portugal-Talent mit

00:01:18

Bundesliga

Boateng mit Seitenhieb auf Kovac

25/05/2020 AM 08:01
Bundesliga

"Muss nicht der beste Verein sein": Das rät Schweinsteiger Götze

24/05/2020 AM 20:15
Ähnliche Themen
FußballBundesligaFC Bayern MünchenBorussia DortmundMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen