Getty Images

Kein neuer Vertrag? Götzes Zukunft wohl auch wegen Favre unklar

Kein neuer Vertrag? Götzes Zukunft wohl auch wegen Favre unklar

20/11/2019 um 11:57Aktualisiert 20/11/2019 um 11:59

Die Zukunft von Mario Götze bei Borussia Dortmund ist aktuell ungewiss. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus und ernsthafte Gespräche hat es nach "Sport Bild"-Informationen zuletzt nicht gegeben. Stattdessen seien die nächsten Treffen erst im kommenden Jahr geplant. Ob Götze beim BVB bleibt, dürfte auch von Trainer Lucien Favre abhängen.

Zu Jahresbeginn sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Hinblick auf eine Vertragsverlängerung im Sommer 2019: "Wir werden in aller Ruhe nach der Saison mit ihm sprechen und uns austauschen. Dann gucken wir gemeinsam, wie Mario und der BVB sich die Zukunft vorstellen."

Seitdem wurden angeblich zwei Gespräche über eine zukünftige Zusammenarbeit geführt. Eine Einigung sei noch nicht erzielt worden. Diese wird es laut "Sport Bild" auch in 2019 nicht mehr geben, denn weitere Verhandlungen seien auf das kommende Jahr verschoben worden.

Das liege zum einen an unterschiedlichen Gehaltsvorstellungen. Der BVB will demnach das Salär von Götze bei einem neuen Vertrag um rund ein Viertel kürzen. Immerhin scheint der Stürmer aber zu Abstrichen bereit zu sein.

Götze unter Favre nur Edelreservist

Ein viel entscheidender Faktor soll Trainer Lucien Favre sein. Obwohl Götze in der vergangenen Saison mit sieben Treffern und sieben Vorlagen die beste Liga-Saison seit fünf Jahren spielte und auch in der aktuellen Saison schon zwei Bundesliga-Treffer erzielte, scheint Favre ihm nicht hundertprozentig zu vertrauen.

Götze durfte nur einen seiner sieben Liga-Einsätze über die kompletten 90 Minuten absolvieren. In der Champions League stand er nur bei zwei von vier Partien auf dem Platz und in Prag wurde er erst in der Nachspielzeit eingewechselt. Unter dem Schweizer Trainer hat er aktuell die Rolle des Edelreservisten, das ist natürlich nicht der Anspruch des 27-Jährigen.

Favres Kontrakt beim BVB läuft bis 2021. Sollte er auch in der nächsten Saison die Schwarz-Gelben trainieren, stehen die Zeichen eher auf Abschied. Wo es ihn hinziehen würde, ist noch offen. Jedoch scheint ein Wechsel in eine andere europäische Top-Liga wahrscheinlich. Einen fußballerischen Ausflug in die USA oder nach Asien sei nicht geplant.