Beide Mannschaften starteten jeweils mit einer Niederlage ins Fußballjahr, doch vor allem Bayer 04 Leverkusen war entsprechend gefordert, denn es kassierte zuletzt zwei Pleiten in Folge. Im Heimspiel gegen Bremen verzichtete Trainer Peter Bosz auf den formstarken 17-jährigen Florian Wirtz – er stand aufgrund von Belastungssteuerung nicht im Kader. Gegen Werder setzte Bosz auf Offensivdruck und Tiefe über die Flügel.
SVW-Coach Florian Kohfeldt wusste allerdings um die Offensivstärke und Schnelligkeit der Leverkusener, hielt daher mit viel Dynamik und Körperlichkeit dagegen. Yuya Osako trat die Reise nach Leverkusen erst gar nicht mit an, im Mittelfeld starteten Kevin Möhwald, Maximilian Eggestein und Jean-Manuel Mbom. Eine kompakte Defensive und schnelles Vertikalspiel nach Ballgewinnen waren der Bremer Plan.
Bayer war zwar gewillt, Offensivdruck zu entfachen, fand gegen sehr kompakte und gut geordnete Bremer allerdings sehr selten Räume. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte Bayer in der 10. Minute. Moussa Diaby bekam den Ball in der linken Strafraumhälfte, behielt die Übersicht und fand Leon Bailey im Zentrum. Der Jamaikaner nahm den Ball volley aus neun Metern, traf ihn allerdings nicht richtig. Jiri Pavlenka hielt problemlos.
Fußball
Bayer rüstet weiter auf: Zenit-Knipser wechselt wohl nach Leverkusen
28/07/2021 AM 08:30
Danach ging auf beiden Seiten sehr wenig. Bremen fokussierte sich auf die Abwehrarbeit und machte extrem wenig nach vorne. Bayer hatte Probleme mit den kompakt stehenden Gästen, spielte in der Offensive zu statisch und konnte die eigenen Stärken so nicht bedienen.
In der 52. Minute stellte Bremen den Spielverlauf auf den Kopf. Mit dem ersten Schuss auf das Bayer-Tor gingen die Gäste völlig überraschend in Führung. Ludwig Augustinsson brachte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld auf den ersten Pfosten, Ömer Toprak war völlig frei und verwandelte mit dem Fuß aus sechs Metern zum 1:0 für Bremen.
Leverkusen rannte in der Folge an, brachte mit Lucas Alario einen weiteren Stürmer und versuchte so die Strafraumpräsenz zu erhöhen. Zudem forcierten sie hohe Flanken in den Strafraum – kein typisches Bayer-Mittel.
In der 70. Minute führte ein hoher Ball in den Strafraum schließlich doch zum Torerfolg für Bayer. Lucas Alario nahm den Ball an, berührte ihn damit vermeintlich mit der Hand. Danach kam Sturmkollege Patrick Schick aus elf Metern zum Abschluss und brachte den Ball im Tor unter. Es ertönte der Pfiff des Referees – aufgrund des vorausgegangenen vermeintlichen Handspiels. Der Treffer zählte zunächst nicht. Danach schaltete sich der VAR ein und entschied auf Tor (70.). Es war letztlich der verdiente 1:1-Ausgleichstreffer.

Die Stimmen:

Lukáš Hrádecký (Bayer Leverkusen): "Wir müssen besser ins Spiel gehen, das war zu wenig heute. Positiv ist, dass wir nicht verloren haben – aber das ist nicht unser Anspruch. Wir wollten heute gewinnen, das haben wir nicht geschafft."
Kevin Möhwald (SV Werder Bremen): "Unser taktischer Plan - auch wenn es nicht gut aussah - ist komplett aufgegangen. Wir haben sehr, sehr wenig zugelassen. Nur wir haben unsere Konterchancen nicht gut genug ausgespielt. Wir hätten gerne gewonnen, doch ich glaube, in Leverkusen einen Punkt mitzunehmen, ist okay."

Der Tweet zum Spiel:

Die VAR-Entscheidung zum 1:1 sorgte auch im Netz für viele Diskussionen.

Das fiel auf: Wer hoch steigt, fällt auch tief

Bis zum 13. Spieltag sorgte Bayer 04 Leverkusen für viel Furore, gehörte zum Spitzentrio zusammen mit dem FC Bayern München und RB Leipzig. Die Werkself spielte nach einem mäßigen Start (drei Unentschieden in Folge) wie beflügelt und gewann in der Folge acht Partien und holte ein Unentschieden. Die Belohnung war das Spiel um die Tabellenführung gegen den deutschen Rekordmeister, das die Leverkusener in der letzten Minute verloren. Danach folgte eine Niederlage gegen Eintracht Frankfurt nach einem schwachen Auftritt, nun das 1:1 gegen Werder Bremen. So schnell Bayer sich an die Tabellenspitze spielte, so schnell befinden sie sich jetzt im freien Fall.

Die Statistik: 1:1

Bremen patentiert sich das Ergebnis 1:1. In dieser Saison spielten die Grün-Weißen zum sechsten Mal 1:1-Unentschieden.
Das könnte Dich auch interessieren: Drei Dinge, die auffielen: Bedenkliches Fehlerfestival der Bayern

Guariola adelt Gündogan: Superlative in Serie

Bundesliga
Lockruf von der Insel: Leverkusen denkt über Bailey-Verkauf nach
27/07/2021 AM 07:17
2. Bundesliga
Dusel-Remis gegen Hannover: Werder mit mäßigem Zweitliga-Auftakt
24/07/2021 AM 20:26