Scholl ist bekannt für seine klaren Worte und nahm in der Öffentlichkeit sowohl als Spieler als auch als TV-Experte kaum ein Blatt vor den Mund. Dieses Mal hat die klaren Worte sein eigener Sohn abbekommen.
Lucas Scholl, der vor einigen Jahren als Riesentalent galt, konnte den Erwartungen aber nicht gerecht werden. Der 25-Jährige läuft für keinen Topklub auf, sondern spielt in Österreich in der Zweiten Liga für den SV Horn.
Scholl erklärte: "Ich rede mit meinem Sohn ganz, ganz offen. Ich sage ihm auch offen: ’Du bist ein verhinderter Multi-Millionär. Mit den Fähigkeiten, wie du spielen kannst - und was dann am Ende dabei herauskommt.'"
Premier League
"Schreckliche Situation" überschattet Liverpool-Sieg bei Wolves
15/03/2021 AM 22:08
Sein Sohn habe "viele verschenkte Jahre" sowie verschenktes Talent. Auch der ehemalige Bayern-Trainer Pep Guardiola sah viel Potenzial bei Scholl junior und berief den damals 18-Jährigen vom Nachwuchs ins Profi-Training bei den Münchnern.
Der Spanier war der Auffassung, dass Lucas "super Fähigkeiten" habe. Zu einem Einsatz bei den Bayern-Profis kam es allerdings nicht.

Scholl mit klaren Worten: "Das ist scheiße"

"Ich schaue mir an, was kann er technisch, taktisch. Da ist der Lucas bei 100 Prozent, das ist erfüllt. Der zweite Bereich ist körperlich: Wie ist die Athletik, die Physis, die Ausdauer, der Körperbau? Da ist er bei 60 Prozent", analysierte Scholl und fügte hinzu: "Der wichtigste Bereich: Wie ist der Charakter? Wie reagiert ein Spieler, wenn es eng wird? Wird er besser und legt eine Schippe drauf oder bricht er weg? Und da ist Lucas bei 30 Prozent."

Lucas Scholl im Trikot der Bayern

Fotocredit: Imago

Scholl unterteil demnach den Fußball in drei Kategorien: "Und wenn du die dritte Kategorie nicht erfüllst, ist das scheiße. Wenn du die zweite nicht hundertprozentig erfüllst, ist das scheiße. Und die erste - da gibt es viele", so der 50-Jährige. Harsche Worte des Vaters, der zwar betonte, dass er sein "Kind nicht in die Pfanne" hauen wolle, "aber wie soll ich es anders analysieren? Ich kann es nicht anders analysieren, wie es ist. Es ist Realität, es ist Fakt", so der Europameister von 1996.
Lucas habe sein bestes Jahr beim FC Bayern in der U 13 gehabt - Scholl selbst war sein Trainer: "Und das war unser schlechtestes Jahr als Vater-Sohn."
Die Erziehung zum Erfolg, es unbedingt schaffen zu wollen, habe irgendwann aufgehört: "Wir wissen alle, was es braucht, um oben anzukommen. Das muss anerzogen werden. Und das wurde nicht mehr gemacht. Wenn ein Kind mit Lothar Matthäus zusammensitzt, der dasselbe sagt, mit Schweinsteiger und der Papa ist noch der Mehmet und er sucht trotzdem einen anderen Weg - dann bin ich irgendwann ausgestiegen", so Scholl.
Das könnte dich auch interessieren: Reals zerbrechlicher Ronaldo-Plan: Kann das aufgehen?

Goretzka-Tor war einstudiert: Flick dankt Klose für Ecken-Trick

La Liga
Messi mit Doppelpack bei Rekordspiel: Barça ohne Mühe gegen Huesca
15/03/2021 AM 21:56
La Liga
Real-Trainer Zidane über Ronaldo-Rückkehr: "Es ist möglich"
15/03/2021 AM 21:10