In seiner Funktion als Experte für die Länderspiele der deutschen Mannschaft bei "RTL" hat Uli Hoeneß hat am Mittwochabend erneut zu einer eventuellen Rückkehr des nach der WM 2018 ausgemusterten Trios Mats Hummels, Boateng und Thomas Müller Stellung bezogen.
Mit einem möglichen Rückkehrer Hummels, Niklas Süle, Matthias Ginter und Antonio Rüdiger, "der mir ganz gut gefällt, haben wir ja genug gute Abwehrspieler", sagte der langjährige Präsident des deutschen Rekordmeisters. Auch Müller gehöre "absolut in diese Mannschaft. Boateng würde ich nicht nominieren".
Flick reagierte darauf verwundert, als er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel des Tabellenführers bei RB Leipzig (Sa., ab 18:30 Uhr im Liveticker) auf die Äußerungen von Hoeneß angesprochen wurde.
WM-Qualifikation
DFB-Blamage: Magath fordert sofortige Löw-Entlassung
02/04/2021 AM 09:17
"Jérôme hat hart an sich gearbeitet, um wieder auf dieses Niveau zu kommen. Er ist seit zehn Jahren in diesem Verein, hat große Erfolge gefeiert und kann jeder Mannschaft guttun. Am Ende bleibt es eine Entscheidung von Joachim Löw", schob Flick noch nach.
Das könnte Dich auch interessieren: Haaland-Tross klopft Spanien ab: Das große Schachern hat begonnen

Wegen Boateng: Flick mit Spitze gegen Hoeneß

Champions League
Drei Dinge, die auffielen: Ein Wechsel, der alles sagt
VOR 3 STUNDEN
Bundesliga
Flick und Kahn: Gipfeltreffen über Zukunft geplant
VOR 15 STUNDEN