Hansi Flick gewann mit dem FC Bayern München sämtliche Titel, die es zu gewinnen gab. Und trotzdem gab es zuletzt Spekulationen darüber, ob seine Zeit beim deutschen Rekordmeister in absehbarer Zeit schon wieder ende. Grund dafür sollen Reibereien zwischen ihm und Sportvorstand Hasan Salihamidzic, der verantwortlich für die Kaderplanung ist, sein.
Wie ernst diese sind, blieb bislang hinter verschlossenen Türen. Vorstandsmitglied Oliver Kahn bestätigte am Sonntag zumindest, dass es Diskussionen gibt. ''Man hört immer wieder, dass es so eine Art Streitkultur gibt. Das ist in der Tat so'', sagte Kahn auf konkrete Nachfrage bei "Sky90".
Er fügte jedoch beschwichtigend an: ''Es ist Teil der Kultur und es gehört zur DNA des FC Bayern. Ich glaube, dass das ein wichtiger Erfolgsfaktor ist, sich kritisch auseinanderzusetzen.''
Bundesliga
Drei Dinge, die auffielen: Boateng macht Werbung für sich
30/01/2021 AM 18:40
Was ihn beruhigt: Sein Bauchgefühl. Denn das sagt ihm scheinbar, dass das Wohl des Klubs an erster Stelle stehe. ''Das ist momentan der Fall'', so Kahn.

Viel Lob für Flick von Hainer

Auch Präsident Herbert Hainer gab in der "Bild am Sonntag" ein Interview und äußerte sich zur Flick-Thematik. "Gehen Sie davon aus, dass wir die Arbeit von Hansi Flick wertschätzen. Wir sind ihm sehr dankbar für das, was er geleistet hat. Er wird uns zu den nächsten Titeln führen", sagte der 66-Jährige.
Um Flick, mit dem der FC Bayern in der abgelaufenen Saison das Triple gewonnen hatte, war nach dem Pokal-Aus bei Zweitligist Holstein Kiel und holprigen Vorstellungen in der Bundesliga eine öffentliche Diskussion aufgekeimt. Hainer beschwichtigte: "Jetzt haben wir mal zwei Spiele verloren, das wird es immer mal geben. Die Experten hatten schon viel früher einen Einbruch vorhergesagt."
Flick (Vertrag bis 2023) habe "die Situation professionell gemanagt", sagte der frühere Adidas-Chef.
Salihamidzic selbst hatte das Verhältnis zu Flick am Samstag bei "Sky" als "normal" bezeichnet. Begeistert klingt anders. Flick erwiderte: "Wir haben beide den Anspruch aus dieser Mannschaft eine erfolgreiche zu machen. Natürlich diskutieren wir, das gehört dazu. Aber wir wissen auch, was der Verein von uns erwartet, nämlich ihn gemeinsam .in der Erfolgsspur zu halten."
Das könnte Dich auch interessieren: Verstoß gegen Corona-Regeln: "Empfindliche Geldstrafe" für Tolisso

Flick-Fazit nach Hoffenheim: "Maximale Ausbeute - sind zufrieden"

Bundesliga
4:1 - Bayern mit gelungener Revanche gegen Hoffenheim
30/01/2021 AM 16:19
Bundesliga
Salihamidzic bestätigt Treffen mit Upamecano-Berater
30/01/2021 AM 10:46