Am letzten Spieltag in der Partie gegen den FC Augsburg werden sich alle Augen auf Robert Lewandowski richten. Der Pole braucht nur noch einen Treffer, um den ewigen Torrekord von Gerd Müller zu übertreffen.
Wie schon der "Bomber" steht Lewandowski bereits bei 40 Toren, nachdem er beim Unentschieden des FC Bayern gegen den SC Freiburg per Elfmeter traf.
Doch Lewandowski ist nicht der einzige Bayern-Spieler, der eine historische Bestmarke im Auge hat. Im Schatten des Sturmstars kann auch Teamkollege Thomas Müller einen Bundesligarekord einstellen. Der mutmaßliche Nationalmannschaftsrückkehrer hat bereits 21 Tore in dieser Saison vorbereitet und damit seinen persönlichen Rekord aus der Vorsaison eingestellt.
2. Bundesliga
Schweinsteiger Kandidat beim HSV, aber Ex-Bayern-Coach als Konkurrent
17/05/2021 AM 08:40
Den Bundesliga-Bestwert hält allerdings Emil Forsberg. In der Saison 16/17 assistierte der Schwede bei 22 Treffern. Für Müller ist diese Marke also ebenfalls in Reichweite, er könnte sie sogar übertreffen und sich zum alleinigen Rekordhalter aufschwingen.
Ein Lewandowski-Tor mit Müller-Vorlage: In diesem Fall könnte der FC Bayern gleich zwei historische Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Das könnte Dich auch interessieren: Der LIGAstheniker: Rose, Hütter & Co. - Wenn Eitelkeit vor Erfolg kommt

Keeper aus 35 Metern düpiert: Traumtor in Australien

Bundesliga
Terzic heiß begehrt: Lockruf aus Frankfurt?
17/05/2021 AM 07:03
La Liga
"Wir geben nicht auf": Real Madrid hält Meisterträume am Leben
16/05/2021 AM 20:21