Angeblich soll der gebürtige Bayer eine Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro verankert haben.
Laut "Bild" dürfte Gladbach in diesem Sommer jedoch nur schwach werden, sollte ein deutlich höheres Angebot für Neuhaus eingehen. Damit ist allerdings nach aktuellem Stand eher nicht zu rechnen.
Die Münchener sollen ohnehin nach der Verpflichtung von Dayot Upamecano (42,5 Millionen Euro) keine weiteren Großeinkäufe planen - es sei denn, Spieler werden gewinnbringend verkauft. Das berichtete "Sky". Danach sieht es jedoch nicht aus.
Bundesliga
Nach Quarantäne-Pause: Hertha erkämpft sich Punkt in Mainz
03/05/2021 AM 17:54
Der Mittelfeldspieler hatte zuletzt in Interviews bereits durchklingen lassen, dass er seine nahe Zukunft weiter in Gladbach sieht. "Die Borussia ist ein Verein, bei dem ich mich hervorragend entwickeln konnte und alles vorfinde. Ich weiß, was ich an Gladbach habe", erklärte Neuhaus vor wenigen Monaten dem "Kicker".

Karriere von Neuhaus "behutsam" geplant

Seine Zukunft sehe er daher auch "nicht so offen wie viele andere". Damit darf Adi Hütter, der nach der Saison das Traineramt vom zum BVB abwandernden Marco Rose übernimmt, auch in der kommenden Spielzeit mit dem 24-jährigen Leistungsträger rechnen.
Laut "Bild" werde die Karriere des Nationalspielers zudem "behutsam und mit Weitblick vorbereitet". Neuhaus' Berater ist der ehemalige Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger. Ein Kontakt nach München dürfte daher in Zukunft nicht schwer aufzunehmen sein.
Das könnte Dich auch interessieren: Bayer bindet Mega-Talent Wirtz: "Höchste Ziele in Angriff nehmen"

DFB-Präsident: Drei Bayern-Ikonen und zwei Frauen als Kandidaten

DFB-Pokal
Pokalfinale: DFL verlegt Bundesliga-Partien von Dortmund und RB
03/05/2021 AM 14:34
Bundesliga
Gericht: Urteil im Metzelder-Prozess rechtskräftig
03/05/2021 AM 14:31